Artist picture of Mando Diao

Mando Diao

59 403 Fans

Hör alle Tracks von Mando Diao auf Deezer

Top-Titel

Dance with Somebody Mando Diao 04:01
Black Saturday Mando Diao 03:19
Down in the Past Mando Diao 03:58
Dance with Somebody Mando Diao 05:17
Gloria Mando Diao 04:17
Frustration Mando Diao 02:31
Get It On Mando Diao 02:58
Long Before Rock 'n' Roll Mando Diao 02:49
Shake Mando Diao 03:11
God Knows Mando Diao 03:50

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Mando Diao auf Deezer

Long Before Rock 'n' Roll
Down in the Past
Sheepdog
God Knows

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Mando Diao

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Mando Diao

Playlists

Playlists & Musik von Mando Diao

Erscheint auf

Hör Mando Diao auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Mando Diao ist eine Alternative-Rock-Band aus Borlänge, Schweden, die 1999 vom Sänger und Gitarristen Björn Dixgård gegründet wurde. Ihren Retro-Sound, der sich an die 60er- und 70er Jahre anlehnt, in Verbindung mit simplen, eingängigen Riffs etablierten sie bereits auf ihrem 2002 erschienenen Debut-Album Bring ’Em In, mit dem sie über die Landesgrenzen Schwedens hinaus bekannt wurden. Insbesondere in Deutschland erlangten sie eine große Fan-Gemeinde, spätestens nachdem ihr zweites Album Hurrican Bar auf Platz 30 der deutschen Charts kletterte und sie in den Jahren 2004 und 2005 auf zahlreiche deutsche Konzert- und Festivalbühnen führte. Das dritte Album Ode to Ochrasy erhielt durchgehend gute Kritiken und war auf Platz 3 der deutschen Album-Charts. Das vierte Album Never Seen the Light of Day wurde während ihrer ersten Welttournee aufgenommen. 2009 erschien mit „Dance with Somebody“ aus dem fünften Album Give Me Fire! die kommerzell erfolgreichste Single der Band. Mit dem Hit erreichten sie Platz 2 der deutschen und Platz 1 der österreichischen Single-Charts. 2010 folgte das obligatorische MTV-Unplugged-Konzert, das Album Above and Beyond erschien parallel dazu. Auf ihrem sechsten Studio-Abum Infruset (2012) sangen sie zum ersten Mal durchgehend auf Schwedisch und die LP wurde zu einem Riesenerfolg in ihrem Heimatland. Mit dem experimentellen Album Ælita aus dem Jahr 2014 wandten sie sich dem Synth-Rock zu. 2017 erschien das Album Good Times. Auf dem Album I solnedgången (2020) singen sie erneut auf Schwedisch.