Artist picture of Gala

Gala

45 261 Fans

Hör alle Tracks von Gala auf Deezer

Top-Titel

Freed From Desire Gala, Molella, Phil Jay 03:33
Freed from Desire (Edit Mix) Gala, Molella, Phil Jay 03:35
Freed From Desire (Full Vocals Mixx) Gala, Molella, Phil Jay 04:15
Freed from Desire (Xtm Remix Edit) Gala 03:33
Freed from Desire (Edx Radio Mix) Gala 03:25
Freed from Desire (Klaas Radio Mix) Gala 03:21
Let a Boy Cry (Edit Mix) Gala, Molella, Phil Jay 03:23
Come Into My Life (Molella And Phil Jay Edit Mix) Gala, Molella, Phil Jay 03:24
Freed from Desire (Acoustic Version) Gala 03:06
Let a Boy Cry (Full Vocal Mix) Gala, Molella, Phil Jay 05:00

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Gala auf Deezer

Keep the Secret
Come Into My Life (Molella And Phil Jay Edit Mix)
Suddenly
Freed From Desire (Slow Version)

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Gala

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Gala

Playlists

Playlists & Musik von Gala

Erscheint auf

Hör Gala auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die italienische Sängerin und Songwriterin Gala kommt am 6. September 1976 in Mailand zur Welt. Sie gilt als Schöpferin einer der größten, kühnsten und frechsten Eurodance-Hymnen der 1990er Jahre. Im Jahr 1996 macht sie Schlagzeilen mit ihrer Hitsingle „Freed From Desire“. Den Song schreibt und komponiert Gala zusammen mit den italienischen Produzenten Filippo Andrea Carmeni und Maurizio Molella. Der Titel erreicht Platz 1 in Frankreich und Belgien und Platz 2 in Großbritannien. Es ist die erste Single Galas Debütalbum Come into My Life (1997). Neben dem Titelsong und erreicht auch „Let a Boy Cry“ Mehrfachplatinstatus. Der Erfolg des Albums beschert ihr eine ganze Reihe von Preisen und Auszeichnungen, darunter den Italian Dance Award 1997 für die beste Pop-Dance-Künstlerin des Jahres und eine Platinauszeichnung in den Benelux-Ländern. Gala wird außerdem bei den prestigeträchtigen britischen Mobo Awards neben den Dance-Legenden The Prodigy, Chemical Brothers und Orbital als bester Dance Act nominiert. Nach dem unerwarteten Tod ihres Managers Steve Fargnoli im Jahr 2001 nimmt sie sich eine Auszeit. Sie verschwindet von der Bühne und zieht nach New York. Dort lebt sie in Brooklyn und arbeitet an einem neuen Image und Sound. Im Jahr 2005 veröffentlicht sie über EMI die neue Single „Faraway“. Das Lied wird vom Cash-Money-Records-Musiker und Produzenten Kevin Rudolf mitproduziert. Der Erfolg fällt mäßig aus. Im Jahr 2009 folgt das Comeback-Album Tough Love. Der Titel stammt aus der US-Fernsehshow The Millionaire Matchmaker. Zwei Jahre später erscheint ein Remix von Galas Überhit „Freed from Desire“, der erneut die Tanzflächen erobert. Seitdem folgen eine lose Reihe von Singles, darunter „Lose Yourself in Me“ (2012), „Taste of Me“ (2013) und „Parallel Lines“ (2021).