Artist picture of Kyary Pamyu Pamyu

Kyary Pamyu Pamyu

29 225 Fans

Hör alle Tracks von Kyary Pamyu Pamyu auf Deezer

Top-Titel

Crazy Party Night Kyary Pamyu Pamyu 04:14
Ninja Re Bang Bang Kyary Pamyu Pamyu 04:26
PONPONPON Kyary Pamyu Pamyu 04:02
Candy Racer Kyary Pamyu Pamyu 05:06
KISEKAE Kyary Pamyu Pamyu 04:06
Ninja Re Bang Bang Kyary Pamyu Pamyu, Steve Aoki 03:36
Ring a Bell Kyary Pamyu Pamyu 04:09
じゃんぴんなっぷ Kyary Pamyu Pamyu 04:19
Cherrybonbon Kyary Pamyu Pamyu 03:38
ガムガムガール Kyary Pamyu Pamyu 03:38

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Kyary Pamyu Pamyu auf Deezer

Nanda Collection
Ninja Re Bang Bang
Kimini 100 Percent
Super Scooter Happy

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Kyary Pamyu Pamyu

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Kyary Pamyu Pamyu

Playlists

Playlists & Musik von Kyary Pamyu Pamyu

Erscheint auf

Hör Kyary Pamyu Pamyu auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Kyary Pamyu Pamyu wurde als Kiriko Takemura (竹村 桐子) am 29. Januar 1993 in Tokio, Japan, geboren. Als Fernsehpersönlichkeit und Sängerin begann sie im Alter von 12 Jahren mit dem Modeln. Eine Zeit lang war sie Modebloggerin, bevor sie für verschiedene Zeitschriften modelte. Inspiriert vom internationalen Pop von Katy Perry und Lady Gaga sowie von der Kawaii-Kultur begann sie, Musik zu machen, wobei sie von Yasutaka Nakata von der Band Capsule begleitet wurde, der ihre Musik entwarf. Sie veröffentlichte ihre erste Single "PONPONPON" , die in den japanischen Charts auf Platz 72 stieg. Kurz zuvor erschien die EP Moshi Moshi Harajuku mit dem Titel "Cherrybonbon" und ihre Autobiografie Oh! My God! Harajuku Girl. Im Jahr 2012 folgte die Single "Candy Candy" , die in Japan auf Platz 89 landete. Es folgte Kyary Pamyu Pamyus Debütalbum Pamyu Pamyu Revolution (Platz 2 in Japan), das sie mit einer Welttournee begleitete. Weniger als ein Jahr später enthüllte sie den Nachfolger Nanda Collection , der in Japan auf Platz 1 landete, ebenso wie Pika Pika Fantajin , der ein Jahr später, 2014, folgte. 2016 steuerte sie an der Seite von Charli XCX den Titel "Crazy Crazy" ihres regelmäßigen Kollaborateurs Yasutaka Nakata bei und veröffentlichte die Kompilation KPP Best , die in Japan auf Platz 2 landete. 2018 veröffentlichte sie ihr erstes Album seit vier Jahren, Japamyu , angeführt von dem einfachen "Sai & Kou" . Ihr Vertrag mit der Warner Music Group endet, während die Sängerin mit diesem Album in den Charts auf der Stelle tritt (Platz 12 in Japan). Nach einem Vertrag bei Nippon Columbia kehrte sie 2021 mit Candy Racer zurück, das mit Platz 22 in Japan und 4000 verkauften Exemplaren ein kommerzieller Misserfolg war. Im Jahr 2022 erholte sich die Sängerin, indem sie eine Welttournee in Angriff nahm, die ihr zehnjähriges Jubiläum in der Musikbranche markierte.