Artist picture of ATEEZ

ATEEZ

522 300 Fans

Hör alle Tracks von ATEEZ auf Deezer

Top-Titel

Say My Name ATEEZ 03:42
BOUNCY (K-HOT CHILLI PEPPERS) ATEEZ 03:07
Crazy Form ATEEZ 03:18
HALAZIA ATEEZ 03:17
NOT OKAY ATEEZ 03:36
WONDERLAND ATEEZ 03:19
Guerrilla ATEEZ 03:27
Cyberpunk ATEEZ 03:44
Answer ATEEZ 03:39
Deja Vu ATEEZ 03:16

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von ATEEZ auf Deezer

NOT OKAY

von ATEEZ

28.02.24

1129 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von ATEEZ

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie ATEEZ

Playlists

Playlists & Musik von ATEEZ

Erscheint auf

Hör ATEEZ auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die achtköpfige südkoreanische Boyband Ateez, die ihren energiegeladenen K-Pop mit harten Raps, Trap-Beats und Dubstep-Drops anreichert, sorgt 2018 zum ersten Mal für Aufsehen. Sie gelten als Wegbereiter des asiatischen Elektro-Pop in „kantigere" Gefilde. Der Kopf und Rapper der Gruppe, Kim Hong-joong, verbringt die meiste Zeit in seiner Jugend als Studiopraktikant, wo er seine Gesangs-, Tanz- und Schreibfähigkeiten verfeinert. Erste Aufmerksamkeit erregt er in der Fernseh-Talentshow Mix Nine, in der Künstler von Musikagenturen aus ganz Südkorea rekrutiert und jede Woche nach ihren Fähigkeiten in verschiedenen Aufgaben beurteilt werden. Die Sänger Choi Jong-ho, Jung Woo-young und Song Min-gi treten ebenfalls in der Show auf. Ihre Agentur KQ Entertainment vervollständigt das Lineup mit Park Seong-hwa, Jeung Yun-ho und Kang Yeo-sang und beginnt, sie mit der Reality-Serie KQ Fellaz (später umbenannt in ATEEZ) zu promoten. Die Sendung verfolgt ihre Reise nach Los Angeles, wo sie sich als Band weiterentwickeln sollen, und nennt sie offiziell Ateez, bevor sie ein Video veröffentlicht, in dem sie zu „Pick It Up" des Chicagoer Rappers Famous Dex tanzen. 2018 geben sie ihr Fernsehdebüt in der koreanischen Musikshow M Countdown, worauf ihre Debüt-EP Treasure EP1: All to Zero mit den ersten Hits „Pirate King" und „Treasure" folgt. Ihr Video zur Single „Say My Name" (2019) wird in den ersten zwei Tagen nach der Veröffentlichung über 1 Million Mal auf Videostreaming-Plattformen aufgerufen, 2019 kehren sie mit Treasure EP2: Zero to One zurück, welche Platz 6 in Korea und Platz 5 in den Billboard World Charts erreicht. Die Band setzt ihren überwältigenden Erfolgslauf mit ihrer dritten EP Treasure EP.3: One to All (2019) und dem chartstürmenden Treasure EP.Fin: All to Action (2019) fort. 2020 erreichen Ateez erneut die Spitze der Gaon-Charts mit den EPs Treasure Epilogue: Action to Answer und Zero: Fever Part.1, ihre erste Veröffentlichung, die in Südkorea mit Platin ausgezeichnet wird. Wie viele ihrer Zeitgenossen in der K-Pop-Branche erobern auch Ateez den japanischen Markt und schaffen es mit dem Album Into the A to Z (2021) auf Platz 6 der Oricon-Charts. Ein zweiter und dritter Teil der Zero: Fever-Reihe werden 2021 veröffentlicht und bringen die Hitsingles „Fireworks (I'm the One)" und „Deja Vu" hervor, die es bis in die Top 5 der Billboard World Digital Song Sales Chart schaffen.