Artist picture of Achille Lauro

Achille Lauro

52 571 Fans

Hör alle Tracks von Achille Lauro auf Deezer

Top-Titel

Fragole Achille Lauro, Rose Villain 03:29
MILLE Fedez, Achille Lauro, Orietta Berti 02:55
STRIPPER Achille Lauro 02:53
Bam Bam Twist (feat. Gow Tribe, Frenetik&Orang3) Achille Lauro, Gow Tribe, Frenetik&Orang3 02:54
Stupidi Ragazzi Achille Lauro 03:28
16 Marzo (feat. Gow Tribe) Achille Lauro, Gow Tribe 03:53
Sweet Dreams (feat. Annalisa) Achille Lauro, Annalisa 02:59
1969 (feat. Boss Doms, Frenetik&Orang3) Achille Lauro, Boss Doms, Frenetik&Orang3 03:29
C'est la Vie Achille Lauro 03:13
Me Ne Frego Achille Lauro 03:41

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Achille Lauro auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Achille Lauro

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Achille Lauro

Playlists

Playlists & Musik von Achille Lauro

Erscheint auf

Hör Achille Lauro auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Lauro de Marinis (geboren am 11. Juli 1990), auch bekannt unter dem Namen Achille Lauro, ist ein italienischer Rapper mit lateinamerikanischem Einfluss, der als Teenager in Rom zu rappen begann. Er veröffentlichte sein erstes Album Achille Idol Immortale im Jahr 2014, gefolgt von God Is There (2015), Ragazzi Madre (2016) und dem eklektischen Samba-Trap-Cocktail Pour L'amour (2018). Neben seinen Studioalben veröffentlichte er die Mixtapes Barabba (2013), Harvard (2013) und die EP Young Crazy (2015), die ihn an die Spitze des italienischen Hip-Hop brachten. Nach einem Auftritt beim mythischen Sanremo Song Festival 2018 mit der bisher unveröffentlichten Single "Rolls Royce" veröffentlichte de Marinis 1969 (2019), ein Album, mit dem der MC seine Rockstar-Fantasien erfüllte, indem er sich einem Mainstream-Pop-Rock-Sound zuwandte, der von den lokalen italienischen Legenden Lucio Battisti, Rino Gaetano und Vasco Rossi inspiriert wurde. Das Album kletterte schnell auf Platz 3 der italienischen FIMI-Charts und erregte die Aufmerksamkeit von Elektra Records, die 1990 (2020) veröffentlichten, de Marinis sechstes Album und seine erste Nummer-1-Platte. Mit Gastauftritten von Annalisa, Capo Plaza und Ghali bestand die LP größtenteils aus Neuinterpretationen von Synthpop- und Dance-Music-Hits aus den 80er und 90er Jahren - eine weitere unvorhersehbare Wendung des italienischen Außenseiters.