Artist picture of Dirty Vegas

Dirty Vegas

6 470 Fans

Hör alle Tracks von Dirty Vegas auf Deezer

Top-Titel

Days Go By Dirty Vegas 03:43
Days Go By Dirty Vegas 07:12
Let the Night Dirty Vegas 03:39
Days Go By Dirty Vegas, CamelPhat 03:52
Setting Sun Dirty Vegas 06:23
Days Go By Dirty Vegas 02:43
Setting Sun Dirty Vegas 06:20
Days Go By Dirty Vegas, CamelPhat 06:53
Save a Prayer Dirty Vegas 06:27
Ghosts Dirty Vegas 06:06

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Dirty Vegas auf Deezer

I Should Know
Ghosts
Lost Not Found
Days Go By

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Dirty Vegas

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Dirty Vegas

Playlists

Playlists & Musik von Dirty Vegas

Erscheint auf

Hör Dirty Vegas auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Dirty Vegas ist eine leichte und luftige Tanzgruppe, die 2001 in London, England, von Sänger Steve Smith und den DJs Ben Harris und Paul Harris gegründet wurde. Ihr selbstbetiteltes Debütalbum brachte im darauffolgenden Jahr die Single "Days Go By" hervor, die zu einem internationalen Hit wurde, der durch die Verwendung in einer Autowerbung in Amerika noch verstärkt wurde. Die Single erreichte die Spitze der Billboard Dance Charts und wurde mit einem Grammy Award für die beste Dance-Aufnahme ausgezeichnet. Die wachsende Popularität der Band führte zu weiteren Fernsehauftritten in Serien wie Standoff", The O.C." und One Tree Hill". Mit ihrem Wachstum spezialisierten sie sich auf das Remixen von Tracks etablierter Künstler wie Justin Timberlake und Madonna und veröffentlichten 2003 das Mix-Album A Night at the Tables". Nach ihrem zweiten Studioalbum "One" löste sich das Trio 2005 auf, bis sich Smith und Paul Harris 2008 wieder zusammenfanden.

Bekannt für energiegeladenen und verspielten Pop mit elektronischem Beat, kreierten Dirty Vegas eine Kombination aus gitarrenbetonter Electronica und House. Nach ihrer Wiedervereinigung veröffentlichten sie die Remix-Alben "The Trip" und "Stealth Live!" und arbeiteten am Soundtrack des Partyfilms "The Boys & Girls Guide to Getting Down" aus Los Angeles mit. Außerdem hatten sie die Ehre, 2009 bei der Einweihungsparty von Präsident Barack Obama aufzutreten. Im Jahr 2011 veröffentlichten sie "Electric Love", das Platz 13 der US-Dance-Charts erreichte, und ließen 2015 "Photograph" folgen.