Artist picture of The Waterboys

The Waterboys

22 349 Fans

Hör alle Tracks von The Waterboys auf Deezer

Top-Titel

The Whole of the Moon The Waterboys 05:02
Fisherman's Blues The Waterboys 04:26
Don't Bang the Drum The Waterboys 06:46
And a Bang on the Ear The Waterboys 09:13
This Is the Sea The Waterboys 06:29
Strange Boat The Waterboys 03:06
Red Army Blues The Waterboys 08:03
Glastonbury Song The Waterboys 03:41
A Girl Called Johnny The Waterboys 03:52
The Raggle Taggle Gypsy The Waterboys 02:58

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von The Waterboys auf Deezer

1985

von The Waterboys

23.02.24

141 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von The Waterboys

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie The Waterboys

Playlists

Playlists & Musik von The Waterboys

Erscheint auf

Hör The Waterboys auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die 1983 in London gegründeten The Waterboys werden von dem schottischen Komponisten, Sänger und Gitarristen Mike Scott angeführt, der seither das einzige ständige Mitglied ist. Trotz zahlreicher Personalwechsel gelingt es der Formation aus Folk, Rock und Blues mit keltischen Einflüssen, das britische Publikum an sich zu binden. Mike Scott, der Literatur und Philosophie studiert hat, wendet sich mit der Band Another Pretty Face dem Rock zu. Danach gründet er mit dem Multi-Instrumentalisten Anthony Thistlethwaite und dem Schlagzeuger Kevin Wilkinson The Waterboys. Nach dem gleichnamigen Debütalbum mit dem Titel „A Girl Called Johnny“ gelingt der Band mit dem Nachfolgealbum A Pagan Place (1984) der Durchbruch. Daraus wird die Single „The Big Music“ ausgekoppelt. Nach der Veröffentlichung des dritten Albums This Is the Sea (1985) kommt der Keyboarder Karl Wallinger hinzu, der den Sound der Band deutlich verbessert. Später gründet er die Band World Party. Der Geiger Steve Wickham wird Mitglied der Band, die nach Dublin zieht und 1988 das Album Fisherman's Blues veröffentlicht. Damit kehrt die Band zu den Wurzeln des keltischen Folk zurück und bekommt eine Goldene Schallplatte. Mit diesem Album und den beiden Nachfolgealben Room to Roam (1990) und Dream Harder (1993), die beide auf Platz 5 landen, erreichen The Waterboys ihren größten Erfolg. Die Neuauflage des Titels „The Whole of the Moon“ anlässlich der Veröffentlichung der Kompilation The Best of the Waterboys 81-90 landet auf Platz 3. Es folgt eine Pause, in der Mike Scott sein Solodebüt gibt. Im Jahr 2000 findet sich die Band für das Album A Rock in the Weary Land wieder zusammen. Es folgen Universal Hall (2003), Book of Lightning (2007) und An Appointment with Mr. Yeats (2011). Im Jahr 2015 erreicht das in Nashville aufgenommene Album Modern Blues Platz 14. Mit diesem neuen Schwung, der vom Publikum unterstützt wird, macht sich Mike Scott daran, das Doppelalbum Out of All This Blue (2017) zu komponieren, das auf Platz 8 landet. Mit demselben Ehrgeiz nimmt er Where the Action Is (2019), Good Luck, Seeker (2020) und All Souls Hill (2022) auf, die das musikalische Spektrum der Band vor dem Weggang von Steve Wickham erweitern. Der ehemalige Keyboarder Karl Wallinger, der zur klanglichen Entwicklung der Band beigetragen hat, stirbt am 10. März 2024 im Alter von 66 Jahren.