Artist picture of Lil Peep

Lil Peep

1 104 343 Fans

Hör alle Tracks von Lil Peep auf Deezer

Top-Titel

Falling Down Lil Peep, XXXTentacion 03:16
Star Shopping Lil Peep 02:22
right here Lil Peep, Horse Head 02:56
witchblades Lil Peep, Lil Tracy 02:29
nuts Lil Peep, Rainy Bear 01:25
white tee Lil Peep, Lil Tracy 02:12
Save That Shit Lil Peep 03:51
your favorite dress Lil Peep, Lil Tracy 02:57
Runaway Lil Peep 03:12
teen romance Lil Peep, Lederrick 02:50

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Lil Peep auf Deezer

Lil Angel

von Lil Peep

05.07.24

115 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Lil Peep

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Lil Peep

Playlists

Playlists & Musik von Lil Peep

Erscheint auf

Hör Lil Peep auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Der US-amerikanische Rapper Lil Peep wurde als Gustav Elijah Åhr am 1.November 1996 in Allentown geboren und verstarb tragischerweise am 15.November 2017 an einer Medikamentenüberdosis. Der Rapper wurde mithilfe der sozialen Medien ein großer Star, von der New York Times wurde er als der „Kurt Cobain des Lo-fi-Raps“ genannt, was insbesondere auf seine Erscheinung und seinen Kampf gegen Depressionen zurückzuführen ist. Pitchfork Media bezeichnete Lil Peep als die „Zukunft des Emo“. Lil Peep mixt in seiner melancholisch düsteren Musik Hardcore mit Hip-Hop-Sounds. Seine Karriere begann der Künstler 2015 mit der Veröffentlichung seines ersten Mixtapes, kurz darauf erschien Lil Peeps EP Feelz und das Mixtape Live Forever. Es folgten 2016 die Mixtapes Crybaby und Hellboy. Der Rapper brachte seine Songs insbesondere auf YouTube und Soundcloud heraus und wurde dadurch weltweit bekannt. Sein Debütalbum Come Over When You’re Sober, Pt.1 war in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Rob Cavallo entstanden und erschien im Sommer 2017 und stieg posthum in die Albumcharts in den UK, den USA und Deutschland. 2018 kam posthum das Album Come Over When You’re Sober, Pt.2 heraus. Zum vierjährigen Jubiläum von Crybaby, wurde dieses erneut im Sommer 2020 veröffentlicht und kurz darauf erschien auch erneut das Mixtape Hellboy. In seinen Tracks rappt Peep im Stil des Indie-Rock und Post-Punk über Themen wie Drogenkonsum, Liebe und Suizid.