Artist picture of Sparklehorse

Sparklehorse

19 346 Fans

Hör alle Tracks von Sparklehorse auf Deezer

Top-Titel

Revenge (feat. The Flaming Lips) Danger Mouse, Sparklehorse, The Flaming Lips 04:54
Homecoming Queen Sparklehorse 03:35
Piano Fire Sparklehorse, PJ Harvey 02:41
Eyepennies Sparklehorse, PJ Harvey 05:28
Little Girl (feat. Julian Casablancas) Danger Mouse, Sparklehorse, Julian Casablancas 04:32
Gold Day Sparklehorse 04:14
Heart Of Darkness Sparklehorse 01:51
Evening Star Supercharger Sparklehorse 03:46
Wish You Were Here Sparklehorse 06:58
Ninjarous Danger Mouse, Sparklehorse, MF DOOM 02:32

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Sparklehorse auf Deezer

Bird Machine

von Sparklehorse

08.09.23

1390 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Sparklehorse

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Sparklehorse

Playlists

Playlists & Musik von Sparklehorse

Erscheint auf

Hör Sparklehorse auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Mark Linkous alias Sparklehorse, der seine ländlichen Wurzeln mit einer tiefen Melancholie mischt, kämpfte auf seinem Weg zu einem verehrten Singer-Songwriter gegen Drogensucht, Depression und Einsamkeit. Als erster seiner Familie, der kein Bergarbeiter wurde, wurde er Mitte der 1990er Jahre im Vereinigten Königreich bekannt, als Radiohead sein selbst aufgenommenes Debüt Vivadixiesubmarinetransmissionplot (1995) hörten und ihn auf eine Tournee durch Europa mitnahmen. Er starb in London beinahe an einer Mischung aus Alkohol und Drogen, und sein persönliches Trauma spielte auf dem zweiten Album Good Morning Spider (1998) eine große Rolle, wobei der Song St Mary den Krankenschwestern gewidmet ist, die ihm das Leben retteten. Nachdem er die Hütte auf seiner Farm in Virginia, auf der er seine ersten beiden Alben aufgenommen hatte, verlassen hatte, war sein Album It's A Wonderful Life (2001) ehrgeiziger und enthielt knisternde elektronische Loops, an denen Tom Waits, PJ Harvey, Vic Chesnutt und Nina Persson von The Cardigans mitwirkten. Er produzierte Alben für A Camp und Daniel Johnston und nahm mit Hilfe des Produzenten Danger Mouse das vierte Album Dreamt For Light Years in the Belly of a Mountain (2006) auf. Geplagt von persönlichen Problemen beging er jedoch im März 2010 Selbstmord. Er war 47 Jahre alt.