Artist picture of Buddy Holly

Buddy Holly

95 401 Fans

Hör alle Tracks von Buddy Holly auf Deezer

Top-Titel

Everyday Buddy Holly 02:09
Peggy Sue Buddy Holly 02:31
Ready Teddy Buddy Holly 01:31
True Love Ways Buddy Holly, Royal Philharmonic Orchestra 03:47
You're So Square (Baby, I Don't Care) Buddy Holly 01:35
True Love Ways Buddy Holly 02:55
Heartbeat Buddy Holly, The Crickets 02:08
Raining In My Heart Buddy Holly 02:48
Be Bop a Lula / Personality / Ain't That a Shame / That'll Be the Day / Come Go with Me / Tom Dooley Buddy Holly, Fats Domino, Gene Vincent, The Kingston Trio 05:24
Raining In My Heart Buddy Holly, Gregory Porter, Royal Philharmonic Orchestra 02:50

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Buddy Holly auf Deezer

Heartbeat
That'll Be The Day
Peggy Sue
Oh Boy!

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Buddy Holly

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Buddy Holly

Playlists

Playlists & Musik von Buddy Holly

Erscheint auf

Hör Buddy Holly auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Buddy Holly war gerade 22 Jahre alt, als er nach einem Konzert in Clearlake, Iowa, bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam, doch sein Vermächtnis ist seither ungebrochen. Buddy Holly, den man sofort an seiner Hornbrille, seinen schicken Anzügen, seiner süßen Stimme und seinen eingängigen Refrains erkannte, war einer der größten Stars der Rock'n'Roll-Revolution. Er wurde von einer neuen Generation von Teenagern vergöttert, die das gesamte Erscheinungsbild der Musik der späten 1950er Jahre veränderte und einen Einfluss ausübte, der von den Beatles bis zu Elvis Costello reichte. Er brach auch mit der Tradition der populären Sänger, indem er seine eigenen Songs schrieb, darunter einige seiner berühmtesten Hits wie "That'll Be the Day", "Peggy Sue", "True Love Ways", "Oh Boy", "Words of Love", "Raining in My Heart" und sein posthumer Nummer-eins-Hit "I Guess It Doesn't Matter Any More".

Geboren und aufgewachsen in Lubbock, Texas, erhielt er als Kind den Spitznamen Buddy und lernte von seinen älteren Brüdern Gitarre und Banjo zu spielen. Seine ersten Auftritte hatte er in einem Duo namens Buddy & Bob mit seinem Schulfreund Bob Montgomery, aber der Moment, der sein Leben veränderte, war der Auftritt von Elvis Presley in Lubbock im Jahr 1955. Infolge dieses Konzerts übernahm er Presleys Rockabilly-Ansatz mit Slapping-Bass und starken akustischen Rhythmen und eröffnete Shows für ihn sowie für Bill Haley and His Comets und wurde im folgenden Jahr von Decca unter Vertrag genommen (die versehentlich seinen Namen von Holley in Holly änderten). Er stellte Norman Petty als Manager ein und gründete die Band The Crickets, die ihn bei der Veröffentlichung von That'll Be the Day" im Jahr 1957 unterstützte. Die Single setzte sich an die Spitze der Charts und trug wesentlich zur wachsenden Popularität des Rock 'n' Roll bei. Weitere große Hits folgten rasch, bis zu jenem verhängnisvollen Flug am 23. Januar 1959, der sein Leben auf tragische Weise beendete. Sein Einfluss und seine Popularität haben jedoch kaum nachgelassen, und er ist in dem Don McLean-Song "American Pie" unsterblich geworden, in dem die Tragödie als "der Tag, an dem die Musik starb" bezeichnet wird.