Artist picture of Natasha Bedingfield

Natasha Bedingfield

134 710 Fans

Top-Titel

Pocketful of Sunshine Natasha Bedingfield 03:23
Unwritten Natasha Bedingfield 04:19
Soulmate Natasha Bedingfield 03:33
These Words Natasha Bedingfield 03:35
Neon Lights Natasha Bedingfield 03:42
Unwritten Natasha Bedingfield 04:14
Little Too Much Natasha Bedingfield 03:29
Who I Am Natasha Bedingfield 02:46
Wild Horses Natasha Bedingfield 04:01
Unwritten Natasha Bedingfield 03:06

Aktuelle Veröffentlichung

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Natasha Bedingfield ist eine britische Sängerin, deren von R&B
beeinflusste Pop-Songs mehrere Grammys gewannen und über 10
Millionen Mal verkauft wurden. Sie wurde am 26. November 1981 in West
Sussex, England geboren und hatte bereits als Teenagerin zusammen mit
ihren Brüdern eine Band gegründet, die sie The DNA Algorithm
nannten. Ihr Debut-Album Unwritten erschien
2004 und landete direkt auf Platz 1 der UK-Album-Charts. Der
gleichnamige Song „Unwritten“ wurde
als dritte Single ausgekoppelt, erreichte Platz 6 der britischen
Charts und war 2006 der meistgespielte Song in den USA. In der Folge wurde sie 2005 für vier Brit Awards nominiert sowie 2006 für einen Grammy als Best Female Vocal Pop Performance. Ihr zweites Album N.B.
erschien 2007 in Europa und erreichte
Platz 9 der britischen Album-Charts. 2008 wurde das Album für den US-amerikanischen Markt neu konzipiert und kam dort als
Pocketful of Sunshine heraus. Die Single Pocketful of Sunshine“ wurde in den USA mit Zweifach-Platin ausgezeichnet und erreichte Platz 1 in Kanada und den USA. 2010 erschien ihr drittes
Studio-Abum
Strip Me (USA)
bzw.
Strip Me Away (Europa)
mit den Singles
„Touch“
und „Strip Me“ bei
Epic Records. Nach mehreren Tourneen,
Kollaborationen und einer Jury-Verpflichtung bei der neuseeländischen
Version der Fernseh-Show
The X Factor, brachte
sie 2019 ihr viertes Album
Roll with Me heraus,
auf dem neben ihrem üblichen Pop-Sound auch Reggae-Elemente zu hören
waren. Produziert wurde es zusammen mit Linda Perry von den 4 Non
Blondes.