Artist picture of Diddy

Diddy

540 442 Fans

Top-Titel

I Need a Girl (Pt. 2) [feat. Loon, Ginuwine & Mario Winans] Diddy, Ginuwine, Loon, Mario Winans 04:45
I'll Be Missing You (feat. 112) Diddy, Faith Evans, 112 05:01
Bad Boy for Life Diddy, Black Rob, Mark Curry 04:13
Last Night Keyshia Cole, Diddy 04:15
Come to Me (feat. Nicole Scherzinger) Diddy, Nicole Scherzinger 04:32
Last Night (feat. Keyshia Cole) Diddy, Keyshia Cole 06:28
Tell Me (feat. Christina Aguilera) Diddy, Christina Aguilera 04:06
Gotta Move On Diddy, Bryson Tiller 02:40
I Need a Girl (Pt. 1) [feat. Usher & Loon] Diddy, Loon, Usher 04:28
Satisfy You Diddy, R. Kelly 04:48

Aktuelle Veröffentlichung

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Der US-amerikanischer Rapper und Musikproduzent Sean Love Combs, auch bekannt unter den Pseudonymen P. Diddy, Puff Daddy, Puffy, Swag, Love und Brother Love, wird am 4. November 1969 in Harlem, New York City geboren. Nachdem sein Freund Notorious B.I.G. ermordet wird, beginnt er 1997 seine eigene Gesangskarriere mit der Veröffentlichung des Albums No Way Out, das mit einem Grammy ausgezeichnet wird und in den Vereinigten Staaten nicht nur Platz 1 der Charts, sondern auch Siebenfach-Platin erreicht. Auf seinem Debütalbum erscheinen unter anderem die Titel Can’t Nobody Hold Me Down" und I’ll Be Missing You", eine Coverversion des Hits Every Breath You Take" von The Police. Als zweites Album veröffentlicht P. Diddy 1999 Forever, die Singleauskopplung Satisfy You" mit R. Kelly erreicht unter anderem Platz 2 der Billboard Hot 100, Platz 1 der US Hot Rap Songs, Platz 2 der deutschen Singlecharts sowie viele weitere, internationale Platzierungen. 2002 folgt  mit The Saga Continues sein drittes Studioalbum, das mit Titeln wie Bad Boy 4 Life" und I Need a Girl" Platz 2 der amerikanischen Charts erreicht. Am 17. Oktober 2006 veröffentlicht er Press Play und schafft es wie bei seinem Debüt an die Spitze der US-Charts. Mit seiner neuen Gruppe Diddy-Dirty Money veröffentlicht er 2010 das Album Last Train to Paris. Auf MMM sind 2015 Kollaborationen mit Travis Scott, Big Sean oder French Montana zu hören, daraufhin erscheinen verschiedene Singles, unter anderem Divided Souls" mit Wax Motif (2019) und Won't Stop Now" mit Rony Seikaly (2021).