Artist picture of R.Kelly

R.Kelly

83 928 Fans

Hör alle Tracks von R.Kelly auf Deezer

Top-Titel

Home Alone (feat. Keith Murray) R.Kelly, Keith Murray 04:59
Fiesta (feat. Jay-Z, Boo & Gotti) R.Kelly, JAY Z, Boo, Gotti 04:01
The World's Greatest R.Kelly 03:53
I Believe I Can Fly R.Kelly 05:20
Thoia Thoing R.Kelly 03:41
Fiesta R.Kelly 03:16
Did You Ever Think R.Kelly 04:32
Cookie R.Kelly 03:45
Same Girl (with Usher) R.Kelly 04:12
I'm Your Angel (with Céline Dion) R. Kelly, Céline Dion, R.Kelly 04:49

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von R.Kelly auf Deezer

R. Kelly

von R.Kelly

13458 Fans

Intro - The Sermon
Hump Bounce
Not Gonna Hold On
You Remind Me of Something

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von R.Kelly

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie R.Kelly

Playlists

Playlists & Musik von R.Kelly

Erscheint auf

Hör R.Kelly auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Robert Sylvester ‚R.‘ Kelly (* 8. Januar 1967 in Chicago) ist ein Sänger, Songschreiber, Musikproduzent sowie Rapper, Regisseur und Schauspieler aus den USA. R. Kelly beginnt als Teenager seine Karriere als Straßenmusiker. 1992 veröffentlicht R. Kelly zusammen mit seiner Begleitband Public Announcement sein Debütalbum Born Into The ’90s. Der Longplayer schafft es auf Platz 42 der US-Charts und gewinnt Platin. 1993 folgt mit 12 Play das erste Solo-Album von R. Kelly. Mit der Single „Bump N’ Grind“ gelingt dem Sänger 1994 ein erster Nummer-1-Hit in den USA. 1995 schafft er auch mit dem Album R. Kelly Platz 1 und Fünfachplatin in den US-Charts. Zudem produziert er im gleichen Jahr für Michael Jackson den Song „You Are Not Alone“. Im Jahr 1996 gelingt R. Kelly mit der Single „I Believe I Can Fly“ ein weltweiter Hit. Unter anderem in Großbritannien und der Schweiz klettert der Song bis auf Platz 1. In den USA reicht es für Platz 2, in Deutschland für Platz 3. Außerdem erhält R. Kelly für den Song drei Grammy Awards in den Kategorien Best Song For A Motion Picture, Best R&B Song und Best R&B Vocal Performance. Auch die Nachfolge-Singles „Gotham City“ (1997) und „I’m Your Angel“ (1998 zusammen mit Celine Dion) werden Hits. Im gleichen Jahr folgt mit R. das dazugehörige Erfolgsalbum. 1999 gelingen R. Kelly mit den Songs „If I Could Turn Back The Hands Of Time“ und „Satisfy You“ (zusammen mit Puff Daddy) weitere weltweite Hits. Mit den Alben TP-2.com (2000), Chocolate Factory (2003), Happy People/U Saved Me (2004), TP-3: Reloaded (2005) und Double Up (2007) liefert R. Kelly weitere Alben, die in den internationalen Hitparaden Spitzenpositionen erreichen. Aufgrund des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs beginnt der Stern von R. Kelly zu sinken. Er veröffentlicht zwar noch regelmäßig Alben, schafft es damit allerdings nur noch in die US-Charts. Das bislang letzte musikalische Lebenszeichen von R. Kelly ist das Weihnachtsalbum 12 Nights of Christmas (2016).