Artist picture of Mary J. Blige

Mary J. Blige

1 306 539 Fans

Top-Titel

Family Affair Mary J. Blige 04:26
One Mary J. Blige, U2 04:20
Be Without You Mary J. Blige 04:08
As George Michael, Mary J. Blige 04:42
MJB Da MVP Mary J. Blige, 50 Cent 04:10
Real Love Mary J. Blige 04:30
Be Without You Mary J. Blige 04:06
Have Yourself A Merry Little Christmas Mary J. Blige 04:37
I Love You Mary J. Blige 04:31
The One Mary J. Blige, Drake 03:29

Aktuelle Veröffentlichung

Mary J. Blige auf Tour

DEZ
29
Mary J. Blige, K. Michelle, and Queen Naija at VyStar Veterans Memorial Arena (December 29, 2022)
Jacksonville, FL, US

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Die  US-amerikanische Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin Mary Jane Blige wird am 11. Januar 1971 in New York City geboren. Im Alter von 17 Jahren nimmt Blige ihre erste Demokassette auf und unterschreibt daraufhin einen Plattenvertrag bei Uptown Records. Sie arbeitet zunächst als Backgroundsängerin, bis im Juli 1992 ihr Debütalbum What’s the 411? erscheint. Dank zwei Nummer-eins-Hits in den amerikanischen R&B-Charts (You Remind Me"Real Love"entwickelt sich die Platte zu einem großen Erfolg. Im Dezember 1994 veröffentlicht Blige ihr zweites Album My Life, das erneut von Sean „Puff Daddy“ Combs produziert wird, bevor sie 1995 an I’ll Be There for You/You’re All I Need to Get By" arbeitetein Duett mit Rapper Method Man, das im Folgejahr mit einem Grammy prämiert wird. 1997 erreicht ihr drittes Studioalbum Share My World Platz eins der US-amerikanischen Albumcharts. Ihr viertes Album Mary (1999) wirkt reifer und beteiligt unter anderem Eric Clapton, Elton John oder George Michael, kann mit zwei Millionen verkauften Exemplaren aber nicht ganz an den Erfolg der vorherigen Alben anknüpfen. No More Drama, 2001 von Dr. Dre produziert, enthält auch die Singleauskopplung Family Affair", mit der Blige ihr erster, internationaler Nummer-eins-Hit gelingt. Daraufhin erreicht auch das Album Love & Life 2003 Platz 1 der US-Album Charts und One", ein 2005 erschienenes Duett mit U2, entwickelt sich zu Bliges größtem Charterfolg seit 2001. Auch die folgenden Alben bleiben weiterhin erfolgreich und landen allesamt in den Top 2 der amerikanischen R&B Albumcharts. Mit mehr als 40 Millionen verkauften Tonträgern und neun Grammys gilt sie als eine der erfolgreichsten R&B-Interpretinnen. 2021 veröffentlicht Blidge ihre Kollaboration „Amazing" mit DJ Khaled, 2022 folgt die Single Rent Money" mit Dave East.