Artist picture of Brandy

Brandy

517 603 Fans

Top-Titel

The Boy Is Mine Brandy, Monica 04:54
Full Moon Brandy 04:08
Starting Now Brandy 03:24
Another Day in Paradise Brandy, Ray J 04:31
(Everything I Do) I Do It for You Brandy 04:10
What About Us? Brandy 04:13
I Wanna Be Down (feat. Queen Latifah, Yo-Yo & MC Lyte) Brandy, MC Lyte, Queen Latifah, Yo-Yo 04:16
Afrodisiac Brandy 03:48
Top of the World (feat. Mase) Brandy, Mase 04:41
Sittin' Up In My Room Brandy 04:52

Aktuelle Veröffentlichung

Rather Be - A COLORS SHOW

von Brandy

24.06.2022

104 Fans

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Brandy wurde als Brandy Rayana Norwood am 11. Februar 1979 in McComb,
Mississippi geboren und war als Rapperin und Singer-Songwriterin u.a.
auch unter den Namen B-Rocka und Band’Nu bekannt. Die Cousine von
Snoop Dogg und Bo Diddley ist mit über 50 Millionen verkauften
Tonträgern eine der erfolgreichsten R&B-Artists weltweit. Schon
das Debut-Album Brandy der damals erst 15-jährigen konnte
sich in den Top 20 der Billboard-Charts positionieren, erreichte
Platin-Status und brachte ihr drei Grammy-Nominierungen ein. Mit der
Single-Auskopplung „The Boy Is Mine“ aus
dem zweiten Album Never Say Never wurde
sie weltweit bekannt. Der Song hielt sich 1998 der Wochen auf Platz 1
der US-Charts und wurde auch in Deutschland ein Top-5-Hit. Das Album
erhielt Fünffach-Platin und stieg auf Platz 3 der Charts in den USA.
Neben Engagements als Schauspielerin veröffentlichte sie 2001
das Grammy-nominierte dritte Album Full Moon, das
in den USA Platz 2 und in mehreren Ländern die Top Ten erreichte.
Für das Album arbeitete sie u.a. mit Ja Rule, Pharrell Williams und
Kanye West zusammen, Michael Jackson steuerte für den Track „It’s
Not Worth It“
die
Background-Vocals bei. Es folgten die Alben Afrodisiac
(2004) und Human
(2008), das von einer
Welttournee begleitet wurde. 2010 startete ihre Reality-Show Brandy
& Ray J: A Family Business.
2012
erschien das Album Two Eleven, das
auf Platz 1 der R&B-Charts stand. Das Album B7 von
2020 erreichte Platz 12 der US-Charts.