Artist picture of Cem Adrian

Cem Adrian

370 439 Fans

Hör alle Tracks von Cem Adrian auf Deezer

Top-Titel

Derinlerde Mark Eliyahu, Cem Adrian 03:21
Kül Cem Adrian, Mark Eliyahu 04:55
Sen Gel Diyorsun (Öf Öf) Cem Adrian 04:47
Değmen Benim Gamlı Yaslı Gönlüme Cem Adrian 04:15
Kum Gibi (feat. Hande Mehan) Cem Adrian, Hande Mehan 04:09
Yolun Sonu Görünüyor Cem Adrian, Musa Eroglu 05:40
Viran Cem Adrian, Derya Bedavaci 03:41
Zincir Cem Adrian 03:59
AŞK Dedublüman, Cem Adrian 03:34
Sen Benim Şarkılarımsın Cem Adrian, Hande Mehan 03:32

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Cem Adrian auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Cem Adrian

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Cem Adrian

Playlists

Playlists & Musik von Cem Adrian

Erscheint auf

Hör Cem Adrian auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Der Sänger, Songwriter, Musiker und Produzent Cem Filiz - geboren am 30. November 1980 in Edirne, Türkei - ist besser bekannt unter seinem Künstlernamen Cem Adrian. Er spielt eine Mischung aus alternativem Rock, elektronischer und Jazz-beeinflusster Musik und spricht in seinen Texten viele verschiedene soziale Themen an. Seine Musikkarriere begann 2003 mit der Gruppe Mystica, wo er als Tänzer und Solist auftrat. Sein erstes Soloalbum, Ben Bu Şarkıyı Sana Yazdım, wurde zwischen 1997 und 2003 aufgenommen, aber erst 2005 veröffentlicht. Im darauffolgenden Jahr erschien 2006 sein zweites Album Aşk Bu Gece Şehri Terk Etti, das neu aufgenommenes Material enthielt. Das Album enthielt Gastauftritte von Umay Umay, Denizhan und Suicide. Er veröffentlichte weiterhin eine Reihe von Alben, darunter Emir (2008), Kayıp Çocuk Masalları (2010), Siyah Bir Veda Öpücügü (2012), Cam Havli (2014/mit Umay Umay), Tuz Buz (2017) und Solmayan Şarkılar (2020). Als freimütiger Künstler hat sich Adrian für Meinungsfreiheit, Menschenrechte und - in der Türkei eher umstritten - für LGBTQ-Rechte eingesetzt. Zu seinen bekanntesten Titeln gehören "Herkes Gider mi" (2010/mit Aylin Aslim), "İlk ve Son Kez" (2015), " Kum Gibi" (2019/mit Hande Mehan) und " Yolun Sonunda".