Artist picture of Vince Staples

Vince Staples

74 353 Fans

Hör alle Tracks von Vince Staples auf Deezer

Top-Titel

Shame On The Devil Vince Staples 03:25
Black&Blue Vince Staples 03:19
&burn Billie Eilish, Vince Staples 02:59
Étouffée Vince Staples 04:28
MAGIC Vince Staples, Mustard 03:46
Norf Norf Vince Staples 03:03
Government Cheese Vince Staples 02:45
Justin Vince Staples 02:04
Little Homies Vince Staples 03:45
Freeman Vince Staples 02:35

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Vince Staples auf Deezer

Dark Times

von Vince Staples

24.05.24

1502 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Vince Staples

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Vince Staples

Playlists

Playlists & Musik von Vince Staples

Erscheint auf

Hör Vince Staples auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Im Laufe der 2010er-Jahre hat sich Vince Staples im Hip-Hop-Geschäft als authentisches Sprachrohr der US-amerikanischen Gang-Kultur etabliert. Geboren am 2. Juli 1993 in Bellflower, steht der Rapper im Zuge seiner Karriere bei mehreren hochrangigen Labels wieDef Jam oder Blacksmith Records unter Vertrag. Vince Staples, der von Kritikern für seine lyrisch unverblümten Reportagen geadelt wird, tritt erstmals 2010 als Feature-Gast auf Earl Sweatshirts Debüt-Mixtape Earl in Erscheinung. In den Folgejahren kommt es zu Kollaborationen mit weiteren Rap-Berühmtheiten wie Mac Miller, mit denen er 2013 auch auf Tournee geht. Zum eigenen Single-Debüt kommt es im selben Jahr mit dem Titel „Guns & Roses“, ehe sich 2014 die Premieren-EP Hell Can Wait anschließt. Sein erstes Album-Release Summertime ’06 steigt 2015 prompt auf Rang 39 der Billboard 200 ein. Doch auch als Gastmusiker bleibt der Kalifornier gefragt, siehe „Only Girl“ (feat. Kali Uchis) oder im Zusammenhang mit dem Flume-Track „My Boo“ (beide 2016). Der Langspielplatten-Zweitling Big Fish Theory erscheint derweil 2017, gefolgt von FM! (2018), auf dem er von Szene-Größen wie Tyga oder Kehlani supportet wird. Im Jahr darauf bringt Vince Staples wiederum eine Reihe von Singles auf den Markt, unter anderem „So What?“ oder „Sheet Music“. Sein mittlerweile viertes, selbstbetiteltes Studiowerk Vince Staples präsentiert der Künstler im Jahr 2021. Während die Platte in den USA Platz 21 erreicht, glückt dem Nachfolger Ramona Park Broke My Heart im Jahr 2022 dasselbe Kunststück.