Artist picture of Avenged Sevenfold

Avenged Sevenfold

1 537 630 Fans

Top-Titel

Hail to the King Avenged Sevenfold 05:05
Nightmare Avenged Sevenfold 06:14
Afterlife Avenged Sevenfold 05:52
Buried Alive Avenged Sevenfold 06:44
This Means War Avenged Sevenfold 06:09
Welcome to the Family Avenged Sevenfold 04:05
A Little Piece of Heaven Avenged Sevenfold 08:00
Gunslinger Avenged Sevenfold 04:11
Shepherd of Fire Avenged Sevenfold 05:23
Bat Country Avenged Sevenfold 05:11

Beliebteste Veröffentlichung

Nightmare
Welcome to the Family
Danger Line
Buried Alive

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie




















Die US-amerikanische Metal-Band Avenged Sevenfold wurde 1999
in Huntington Beach, Kalifornien, gegründet. Sie veröffentlichten ihr
Debütalbum Sounding the Seventh Trumpet (2001) im High-School-Alter und
fuhren auch beim zweiten Album Waking the Fallen (2003) noch einen
härteren Metalcore-Sound. In der Folgezeit verschob sich ihr Stil in den LPs City
of Evil
(2005) und Avenged Sevenfold (2007) in eine eher klassischere
Metal-Richtung mit unverzerrten Gesangsparts und Hard-Rock-Elementen. So fand
die Band immer größeren Anklang in der breiten Masse, landete mit dem nach sich
selbst benannten Album in den USA auf Platz 4 und wurden 2007 mit Platin
ausgezeichnet. Am 28. Dezember 2009 wurde Schlagzeuger Jimmy Sullivan, alias The
Rev, in seinem Haus tot aufgefunden. Er starb mit 28 Jahren an einer Überdosis
Medikamenten vermischt mit Alkohol und litt zuvor an einer Herzerkrankung. Nur
wenige Tage vor seinem Tod schrieb er den Song „Fiction“, der auf dem
Album Nightmare (2010) erschien und von den Fans als eine Art
Abschiedsbrief interpretiert wurde. Die verbliebenen Bandmitglieder widmeten
dem verstorbenen Gründungsmitglied der Band das Stück „So Far Away“ und finalisierten
die Aufnahmen zu der LP mit dem ehemaligen Dream-Theater-Drummer Mike Portnoy. Nightmare
wurde ihr erstes Nummer-1-Album in den USA. Mit Hail to the King (2013)
landeten sie erneut in den Billboard-Charts auf Platz 1 und kletterten auch in
Großbritannien, Finnland, Irland und Kanada an die Chartspitze. 2016 brachten
Sänger und Keyboarder M. Shadows, Gitarrist Synyster Gates, Gitarrist Zacky
Vengeance, Bassist Johnny Christ und der neue Schlagzeuger Brooks Wackerman das
siebte Studioalbum The Stage heraus. 2020 folgte mit Diamonds in the
Rough
eine Remaster-Version des 2008er Albums ohne die Livemitschnitte des
Originals.