Artist picture of Daniil Trifonov

Daniil Trifonov

8 348 Fans

Hör alle Tracks von Daniil Trifonov auf Deezer

Top-Titel

Piano Quintet in A Major, Op. 114, D 667 - "The Trout" : Schubert: Piano Quintet in A Major, Op. 114, D 667 - "The Trout" - IV. Thema - Andantino - Variazioni I-V - Allegretto Anne-Sophie Mutter, Daniil Trifonov, Hwayoon Lee, MAXIMILIAN HORNUNG 06:45
Rachmaninoff: Preghiera (Arr. by Fritz Kreisler from Piano Concerto No. 2 in C Minor, Op. 18, 2nd Movement) Gidon Kremer, Daniil Trifonov 05:29
Piano Quintet in A Major, Op. 114, D 667 - "The Trout" : Schubert: Piano Quintet in A Major, Op. 114, D 667 - "The Trout" - III. Scherzo (Presto) Anne-Sophie Mutter, Daniil Trifonov, Hwayoon Lee, MAXIMILIAN HORNUNG 03:44
12 Études d'exécution transcendante, S. 139 : Liszt: 12 Études d'exécution transcendante, S. 139 - No. 10 Allegro agitato molto Daniil Trifonov, Franz Liszt 04:25
12 Études d'exécution transcendante, S. 139 : Liszt: 12 Études d'exécution transcendante, S. 139 - No. 8 Wilde Jagd (Presto furioso) Daniil Trifonov, Franz Liszt 04:58
Piano Concerto No. 3 in D Minor, Op. 30 : Rachmaninoff: Piano Concerto No. 3 in D Minor, Op. 30 - I. Allegro ma non tanto Daniil Trifonov, The Philadelphia Orchestra, Yannick Nézet-Séguin 17:25
Piano Sonata No. 8 in B Flat Major, Op. 84 : Prokofiev: Piano Sonata No. 8 in B Flat Major, Op. 84 - II. Andante sognando Daniil Trifonov 04:20
J.S. Bach: Minuet in A Minor, BWV Anh. 120 (Notebook for Anna Magdalena Bach, 1725) Daniil Trifonov 01:33
12 Études d'exécution transcendante, S. 139 : Liszt: 12 Études d'exécution transcendante, S. 139 - No. 2 Molto vivace Daniil Trifonov, Franz Liszt 02:05
J.S. Bach: Polonaise in F Major, BWV Anh. 117b (Notebook for Anna Magdalena Bach, 1725) Daniil Trifonov 00:57

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Daniil Trifonov auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Daniil Trifonov

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Daniil Trifonov

Playlists

Playlists & Musik von Daniil Trifonov

Erscheint auf

Hör Daniil Trifonov auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Der am 5. März 1991 in Nischni Nowgorod, Russland, geborene Daniil Trifonov ist ein klassischer Pianist, der schon in jungen Jahren internationalen Ruhm erlangt hat und für sein Können und seine Fähigkeiten hoch gelobt wird. Der gebürtige Russe gewann 2011 den ersten Preis beim Tschaikowsky-Wettbewerb und trat im selben Jahr mit Valery Gergiev und dem Mariinsky-Orchester in der New Yorker Carnegie Hall mit Tschaikowsky auf. Seine ersten Solokonzerte in New York in den Jahren 2013 und 2014, bei denen er auch Werke von Strawinsky, Debussy, Ravel und Schumann spielte, machten ihn sofort zu einem Favoriten bei Kritikern und Publikum gleichermaßen. Daniil Trifonov hat die kompletten Rachmaninov-Konzertzyklen beim Rachmaninov-Festival der New Yorker Philharmoniker und mit dem Londoner Philharmonic Orchestra aufgeführt und die meisten der klassischen Klavierwerke mit Orchestern in Chicago, Boston, Cleveland, Philadelphia, Montreal, Rom, Berlin und Stockholm gespielt. Seine Solokonzerte wurden von der Wigmore Hall, der Royal Festival Hall und der Queen Elizabeth Hall in London bis zum Musikverein in Wien, der Suntory Hall in Japan, dem Salle Pleyel in Paris, dem Kennedy Center in Washington D.C. und vielen anderen Orten auf der ganzen Welt aufgeführt. Der heute in New York lebende Daniil Trifonov hat bei den Festivals in Tanglewood, Verbier, Baden-Baden und Salzburg sowie bei den BBC Proms in London gespielt. Sein für den Grammy Award nominiertes Live-Album The Carnegie Recital (2014) erreichte Platz 18 der Billboard Classical Albums Chart und später im selben Jahr erreichte Daniil Trifonov Plays Frederic Chopin Platz 15. Die Rachmaninov-Variationen mit dem Philadelphia Orchestra, ebenfalls für einen Grammy nominiert, erreichten 2015 Platz 10. Transcendental: Daniil Trifonov Plays Franz Liszt erreichte 2016 die Nummer 4 und Preghiera: Rachmaninov Piano Trios erreichte 2017 die Nummer 25. Daniil Trifonovs Tournee 2017 - mit dem Schwerpunkt auf Auszügen aus seinem Album Chopin Evocations - führte ihn nach Italien, Spanien, Luxemburg, Amerika, Deutschland, die Schweiz, Österreich, Frankreich, die Niederlande, Irland, England, Kanada und in die Vereinigten Staaten. Daniil Trifonovs Album Schubert: Trout Quintet (2017) erreichte die Top 20 in mehreren Ländern, ebenso wie das 2018 erschienene Album Destination: Rachmaninov - Departure. Im folgenden Jahr veröffentlichte Daniil Trifonov's Destination: Rachmaninov - Arrival (2019). Diesem Album folgte Silver Age, das im November 2020 veröffentlicht wurde. Fast genau 11 Monate später veröffentlichte er das Album Bach: The Art of Life (2021).