Artist picture of Rosenstolz

Rosenstolz

70 351 Fans

Top-Titel

Liebe ist alles Rosenstolz 03:30
Ich bin ich (Wir sind wir) Rosenstolz 03:39
Gib mir Sonne Rosenstolz 04:01
Ich geh in Flammen auf Rosenstolz 03:45
Wir sind am Leben Rosenstolz 04:50
Schlampenfieber Rosenstolz 02:57
Königin Rosenstolz 03:18
Die Schlampen sind müde Rosenstolz 04:35
Wie weit ist vorbei Rosenstolz 04:05
Herzensschöner Rosenstolz 03:01

Beliebteste Veröffentlichung

Liebe ist alles
Ich bin ich (Wir sind wir)
Gib mir Sonne
Wir sind am Leben

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie




















Das deutsche Musikduo Rosenstolz wurde 1991 von Sängerin AnNa
R. und Keyboarder und Sänger Peter Plate in Berlin gegründet. Sie mischten Elemente
des Chansons mit eher poppigen Kompositionen und erschufen so ihren ganz
eigenen Stil, den sie 1992 erstmals auf einem Album namens Soubrette werd‘
ich nie
veröffentlichten. Ihren kommerziellen Durchbruch feierten sie um
die Jahrtausendwende herum mit den Alben Zucker (1999), welches sich auf
Platz 2 in den deutschen Charts platzierte, und Kassengift (2000),
welches sogar auf Platz 1 der Bestenliste landete. Mit dem zweiten
Nummer-1-Album Herz (2004) und der Hitsingle „Liebe ist alles“ schafften
sie es, sich endgültig im deutschsprachigen Pop-Olymp festzusetzen. In Folge
landeten alle drei weiteren Alben in Deutschland und Österreich ebenfalls an
der Chartspitze. Das große Leben (2006), inklusive der Platin-Single „Ich
bin ich (wir sind wir)“,
und Die Suche geht weiter (2008) mit ihrer
ersten Nummer-1-Single „Gib mir Sonne“ brachten die Menschen zum
Träumen, Lachen und Weinen. Doch der Erfolg hatte einen Preis. Peter Plate erlitt
einen Burn-out, worauf die Band sich eine fast dreijährige Pause nahm. 2011 meldeten
sich Rosenstolz mit der treffenden Single „Wir sind am Leben“ erfolgreich
zurück und schossen mit dem gleichnamigen Album wieder auf Platz 1 der Charts. Nur
ein Jahr später beschloss das Duo jedoch, eine weitere Pause auf unbestimmte
Zeit einzulegen. AnNa R. sang in Folge der Trennung bei den Bands Gleis 8 und Silly
und Peter Plate veröffentlichte 2013 sein Debüt-Soloalbum Schüchtern ist
mein Glück
und produzierte und komponierte u.a. für Sarah Connor und Max
Raabe.