Artist picture of Sarah Connor

Sarah Connor

356 610 Fans

Top-Titel

Wie schön du bist Sarah Connor 03:38
Vincent Sarah Connor 04:43
Alles in mir will zu Dir Sarah Connor 03:24
Ich wünsch dir Sarah Connor 03:52
Bedingungslos Sarah Connor 03:52
Bonnie & Clyde Sarah Connor, Henning Wehland 03:12
Kommst Du mit ihr Sarah Connor 03:24
Das Leben ist schön Sarah Connor 03:17
Bye Bye Sarah Connor 03:14
Dazwischen sind wir Freunde Sarah Connor 03:06

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Die Soul- und Popsängerin Sarah Connor
kam am 13.Juni 1980 unter dem Namen Sarah Marianne Corina Lewe zur Welt.
Bereits in ihrer Kindheit sang sie im Hamburger Gospelchor und belegte Tanzkurse.
Ihre musikalische Karriere begann die Sängerin 1998 und im Mai 2001 gelang ihr
mit ihrer Debütsingle „Let’s Get Back to Bed –
Boy!
der Durchbruch und stieg in die Top-10 in vier Ländern. Im
August desgleichen Jahres kam die zweite Single „French Kissing“ heraus und
auf diese folgte „From Sarah with Love“, die sie auf Platz eins der
deutschen Charts platzierte. In nur einer Woche nach Veröffentlichung erhielt
das Debütalbum Green Eyed Soul von Connor den Goldstatus und schaffte es
auf den dritten Platz der Charts. Die Tour zum Album fand im Sommer 2002 statt.
Das zweite Album der Künstlerin, Unbelievable, erschien im September
2002 und erreichte in 48 Stunden den Goldstatus. An dem darin enthaltenen Song „One
Nite Stand (Of Wolves and Sheep)“ wirkte
Wyclef Jean mit. Weitere Singleauskopplungen
aus Unbelievable waren „Bounce“, „He’s Unbelievable“ und „Skin
on Skin“.
Die beiden Singleauskopplungen „Just One Last Dance“ und „Music
Is the Key“
, die Teil des Ende 2003 veröffentlichten Albums Key to My
Soul
sind, stiegen in die Top-eins der deutschen Charts. 2004 erschien das
Kompilationsalbum Sarah Connor in zahlreichen Ländern, für Connors
internationale Erfolge wurde die Sängerin im gleichen Jahr mit dem World Music
Award ausgezeichnet. Es folgten die Singles „Living to Love You“ und „From
Zero to Hero“
sowie das vierte Album Naughty but Nice, welches
ebenfalls in kurzer Zeit den Goldstatus erhielt. 2005  wurde sie mit dem Musikpreis Comet als Beste
Künstlerin ausgezeichnet und brachte das Album Christmas in My Heart heraus,
der gleichnamige Song diente zwei Jahre als Coca-Cola-Weihnachtswerbe-Lied. Weitere
Alben folgten 2007, 2008, 2010, 2015 Soulicious, Sexy as Hell, Real Love, Muttersprache
– letzteres wurde ein Riesenerfolg und wurde mit fünffach Platin ausgezeichnet.
Mit dem im September 2019 veröffentlichten Album Herz Kraft Werke landete
sie in Deutschland auf Platz eins und in der Schweiz auf den dritten Platz der
Charts.