Artist picture of Royal Bliss

Royal Bliss

2 177 Fans

Hör alle Tracks von Royal Bliss auf Deezer

Top-Titel

Devils And Angels Royal Bliss 03:42
Through Hell Citizen Soldier, Royal Bliss 02:57
How Do You Sleep? Late Night Savior, Royal Bliss 03:55
Cry Sister Royal Bliss 03:10
All for Me Grog Royal Bliss 02:57
Devil with Angel Eyes Royal Bliss 03:16
Hard and Loud Royal Bliss 03:14
Chasing Stars Royal Bliss 03:12
Drink My Stupid Away Royal Bliss 03:32
Paranoid Royal Bliss 02:46

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Royal Bliss auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Royal Bliss

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Royal Bliss

Erscheint auf

Hör Royal Bliss auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die US-Hardrocker Royal Bliss wurden 1997 in Salt Lake City, Utah, von Gitarrist Chris Harding und Frontmann Neal Middleton gegründet. Später kamen Gitarrist Taylor Richards, Schlagzeuger Jake Smith und Bassist Tommy Gunn hinzu. Nach der Veröffentlichung von drei Alben im Eigenvertrieb - Free Again ( 1998), Gimmie a Little Bliss EP (1999) und Old's Cool (2001) - wurde das 2005 erschienene AlbumAfter the Chaos (und sein neu abgemischtes, erweitertes Gegenstück After the Chaos II aus dem Jahr 2006) von dem Label The Control Group aus Seattle vertrieben, was der Band zu mehr Bekanntheit verhalf. Royal Bliss unterzeichneten einen Major-Label-Vertrag mit Capitol Records und veröffentlichten 2009 ihr erstes offizielles Studioalbum Life In-Between, das es in die Billboard 200 schaffte. Im selben Jahr veröffentlichte die Band eine Akustik-EP, die einen Auftritt in der Fernsehsendung Studio A festhielt, sowie eine Weihnachtssingle, die den Fan-Favoriten und die B-Seite "Music Man" enthielt. Die folgenden Studioalben der Gruppe, Waiting Out the Storm ( 2012) und Chasing the Sun(2014), wurden über ihr eigenes Label Air Castle veröffentlicht. die 2016 erschienene The Truth EP war ebenfalls eine Eigenveröffentlichung. Im Jahr 2019 brachten Royal Bliss eine neue selbstbetitelte LP heraus, die die Singles "Pain" und "Hard and Loud" enthielt.