Artist picture of Janieck

Janieck

7 681 Fans

Hör alle Tracks von Janieck auf Deezer

Top-Titel

Narcotic YouNotUs, Senex, Janieck 03:12
Little Hollywood Alle Farben, Janieck 03:04
Narcotic YouNotUs, Senex, Janieck 03:23
Narcotic YouNotUs, Senex, Janieck 03:35
Lie 2 You (Would I) Faulhaber, Janieck 02:20
Narcotic YouNotUs, Senex, Janieck 05:27
Déjà Vu Yves V, INNA, Janieck 02:31
Maybe Janieck, BUNT. 02:33
To Rome Deepend, Janieck 02:43
Does It Matter Janieck 03:15

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Janieck auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Janieck

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Janieck

Playlists

Playlists & Musik von Janieck

Erscheint auf

Hör Janieck auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Janieck wird am 24. Juni 1994 im südholländischen Noordwijk geboren. Bereits in seiner Kindheit offenbart der multitalentierte Niederländer seine ganze Bühnenpräsenz und etabliert sich als Schauspieler. Mehreren filmischen Nebenrollen sowie zahlreichen Auftritten in diversen Serienformaten steht hierbei in jedem Fall seine Hauptrolle in der Verfilmung von Pluck mit dem Kranwagen (2004) voran. Musikalisch beginnt Janieck ab 2012 mit der ersten Single „Six String Thing“ aufzutrumpfen. Sein Debütalbum Survival Guide folgt 2014. Den ersten Meilenstein seiner noch jungen Musikerkarriere feiert er als Janieck Devy 2015 in Zusammenarbeit mit dem belgischen DJ Lost Frequencies: Das luftige Pop-House-Stück „Reality“ avanciert in mehreren Nationen wie Deutschland oder Österreich zum Nummer-1-Hit und streicht dabei mehrfach Goldene- wie auch Platinschallplatten ein. Und da Janieck nunmehr seine Fertigkeiten als herausragender Gast-Vokalist unter Beweis gestellt hat, klopft mit Alle Farben 2017 das nächste DJ-Schwergewicht beim Sänger an. Gemeinsam produzieren sie „Little Hollywood“, das erneut mit Gold- und Platinauszeichnungen prämiert wird. Weiteren Singles im Jahr 2018, unter anderem „To Rome“ (feat. Deepend) oder „Maybe“ (feat. BUNT.) schließt sich 2019 das Liquido-Cover „Narcotic“ an, mit dem Janieck den Nerv vieler alter und neuer Fans des erprobten Rock-Klassikers trifft. Der Lohn: Unter anderem ein 16. Platz in Deutschland, ein 11. Rang in der Schweiz sowie erneut mehrere Goldauszeichnungen.