Artist picture of Yves V

Yves V

103 992 Fans

Top-Titel

High Like This Yves V, FR!ES 02:49
Not So Bad (feat. Emie) Yves V, Ilkay Sencan, Emie 02:33
Don't Hurt Me (What Is Love) Yves V, Conor Maynard 02:37
Same Man Yves V, Sevek 02:32
We Got That Cool (feat. Afrojack & Icona Pop) Yves V, Afrojack, Icona Pop 03:33
Finally Yves V, Hugel 03:01
No Regrets (feat. Krewella) KSHMR, Yves V, Krewella 03:04
Forget You Yves V, Robert Falcon, Jimmy Clash 02:45
Echo Yves V 03:00
Halfway (feat. Twan Ray) Yves V, Bhaskar, Twan Ray 02:38

Aktuelle Veröffentlichung

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Als unangefochtener Stammgast auf dem Tomorrowland Festival stehen die musikalischen Kompetenzen des House-, Dance- und EDM-DJs Yves V ganz und gar außer Frage. Geboren am 10. April 1981 in Antwerpen als Yves Van Geertsom, beginnt der Klangkünstler ab den späten 2000er-Jahren damit, eigene Tracks zu veröffentlichen: Ersten Releases wie „Licence to Play“ (feat. Guy’do), das im Jahr 2008 erscheint, folgt 2009 der Underground-Banger „Insane Pressure“. Nachdem Van Geertsom 2011 mit den Szene-Schwergewichten Dimitri Vegas & Like Mike kooperiert („Madagascar“), gelingt ihm noch im selben Jahr mit der Single „CloudBreaker“ (feat. Basto) der Einstieg in die niederländischen und belgischen Charts. Der Producer, der immer wieder auch stilistische Exkurse gen Dutch-House wagt, liefert 2012 mit „Amok“ (feat. Loopers & Jacob van Hage) oder „Umami“ (2013) weitere Tracks nach, ehe Yves V 2014 ein regelrechter Sommerhit glückt: „Wait Till Tomorrow“ positioniert sich auf Platz 2 der Single-Hitliste in den Niederlanden. Nach all diesen Erfolgen sowie der nächsten Hit-Nummer „The Right Time“ (2015), die an der Seite von Mike James Platz 21 in den niederländischen Singlecharts erzielt, wird der Belgier 2015 auf Rang 34 der DJ Mag Top 100 gewählt. Es folgen zahlreiche Releases wie „Joker“ (2016), „Blow“ (feat. Marc Benjamin) im Jahr 2017 oder „Innocent“, das 2018 gemeinsam mit Alok sowie Gavin James entsteht. 2019 erweitert mit „We Got That Cool“ (feat. Afrojack & Icona Pop) der nächste Single-Hit das Œuvre von Yves V, der nun auch seinen allerersten Chart-Einstieg im Vereinigten Königreich (Platz 68) vorweisen kann.