Artist picture of Bruce Hornsby

Bruce Hornsby

17 176 Fans

Hör alle Tracks von Bruce Hornsby auf Deezer

Top-Titel

The Show Goes On Bruce Hornsby, The Range 07:29
Over The Rise Bruce Hornsby, The Noisemakers 05:20
Look Out Any Window Bruce Hornsby & The Range 05:28
The Longest Night Bruce Hornsby 05:22
The Long Race Bruce Hornsby, The Range 04:25
The End Of The Innocence Bruce Hornsby 08:46
On the Western Skyline Bruce Hornsby, The Range 04:41
Deep Blue BrhyM, Bruce Hornsby, YMusic 03:22
King Of The Hill Bruce Hornsby 06:17
Down the Road Tonight Bruce Hornsby, The Range 04:25

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Bruce Hornsby auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Bruce Hornsby

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Bruce Hornsby

Playlists

Playlists & Musik von Bruce Hornsby

Erscheint auf

Hör Bruce Hornsby auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Bruce Hornsby schüttete sein Herz in eingängigen Jazz-Pop-Piano-Balladen aus und wurde mit seinem ausgefeilten, gefühlvollen Songwriting in den späten 1980er Jahren zum "Thinking Man's Crooner", der über 10 Millionen Alben verkaufte. Der in Williamsburg, Virginia, geborene Hornsby begann auf dem College mit seinem älteren Bruder Allman Brothers-Cover zu spielen, bevor er sich mit seinem jüngeren Bruder John zusammentat und nach Los Angeles zog, um als Songschreiber und Studiomusiker zu arbeiten. Mit seiner Backing-Band Range bekam er 1985 einen Vertrag bei RCA und hatte mit seiner zweiten Single The Way It Is großen Erfolg. Der Song, der in Anlehnung an die amerikanische Bürgerrechtsbewegung geschrieben und um ein ikonisches, kaskadenartiges Pianoriff herum arrangiert wurde, wurde zu seiner großen Hymne, erreichte Platz 1 der US-Charts und wurde später auf Tupac Shakurs posthumem Hit Changes gesampelt. Danach gewann er den ersten von drei Grammy Awards als bester neuer Künstler, und die Alben The Way It Is (1986) und Scenes From The Southside (1988) erreichten beide die Top Five der US-Charts, während Mandolin Rain und The Valley Road ebenfalls zu großen Hits wurden. Ab 1988 spielte Hornsby mit seinen Jugendhelden Grateful Dead, die 1994 in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen wurden, und Jerry Garcia wirkte neben Phil Collins, Bonnie Raitt und Branford Marsalis auf Hornsbys Album Harbor Lights (1993) mit. Außerdem rekrutierte er Fans wie Sting, Eric Clapton und Elton John, um auf dem Album Halcyon Days (2004) zu spielen, und erhielt großen Beifall für seine Bluegrass-Zusammenarbeit mit Ricky Skaggs im Jahr 2007.