Artist picture of George Duke

George Duke

49 280 Fans

Hör alle Tracks von George Duke auf Deezer

Top-Titel

Reach Out George Duke 04:57
Summer Breezin' George Duke 04:50
Funkin' For The Thrill George Duke 04:02
Silly Fightin' George Duke 05:06
Reach Out George Duke 06:52
Fly Away George Duke 03:59
I Love You More George Duke 03:06
Celebrate George Duke 03:54
Shane George Duke 03:14
Brazilian Love Affair George Duke 07:23

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von George Duke auf Deezer

'Scuse Me Miss
Reach For It
Starting Again
Dukey Stick

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von George Duke

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie George Duke

Playlists

Playlists & Musik von George Duke

Erscheint auf

Hör George Duke auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

George Duke war ein äußerst begabter Musiker, Komponist und Arrangeur, was sich an der Qualität der Künstler zeigt, mit denen er im Laufe seiner Karriere zusammenarbeitete. Namen wie Stanley Clarke, Frank Zappa, Al Jareau, Miles Davis und Stevie Wonder profitierten alle zu einem bestimmten Zeitpunkt von Dukes Talent, sei es als Musiker, Produzent oder musikalischer Mitarbeiter.

Der klassisch ausgebildete Pianist begann im Alter von sieben Jahren mit dem Klavierspiel und schloss 1967 sein Studium am San Francisco Conservatory ab. Duke war in der Lage, zwischen den Genres zu wechseln, und konnte auf dem Klavier ebenso gut sanften Jazz oder R&B spielen wie Synthesizer-Soli in einem Rockformat oder einen Gospelchor leiten. Neben seiner Arbeit mit anderen Künstlern hatte Duke eine erfolgreiche Solokarriere und nahm mehr als 30 Alben auf. Sein 1980 veröffentlichtes Album "A Brazilian Love Affair" wird weithin als eines seiner besten Alben aus einem beeindruckenden Gesamtwerk anerkannt. Dukes weitreichende Erfahrung führte dazu, dass er als musikalischer Leiter für verschiedene Großveranstaltungen wie die Nelson-Mandela-Ehrung im Wembley-Stadion in London engagiert wurde.

Nach einer langen und abwechslungsreichen Karriere starb George Duke 2013 an Leukämie.