Artist picture of The Kinks

The Kinks

626 642 Fans

Hör alle Tracks von The Kinks auf Deezer

Top-Titel

Sunny Afternoon The Kinks 03:30
You Really Got Me The Kinks 02:11
All Day and All of the Night The Kinks 02:21
A Well Respected Man The Kinks 02:41
Living On a Thin Line The Kinks 04:12
Waterloo Sunset The Kinks 03:14
Supersonic Rocket Ship The Kinks 03:31
Death of a Clown The Kinks 03:01
Death of a Clown The Kinks 03:31
Death of a Clown The Kinks 03:10

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von The Kinks auf Deezer

The Journey - Pt. 2

von The Kinks

17.11.23

563 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von The Kinks

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie The Kinks

Playlists

Playlists & Musik von The Kinks

Erscheint auf

Hör The Kinks auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

The Kinks sind eine im Jahr 1964 von Ray und Dave Davies gegründete Rockband aus Großbritannien. Zusammen mit Peter Quaife und Mick Avory gilt die Band in den USA als British-Invasion-Gruppe. Innerhalb dieses Genres etablieren sich The Kinks als eine der einflussreichsten und erfolgreichsten Bands jener Zeit. Ihre Musik wird von einer Reihe verschiedener Genres beeinflusst, darunter Country, Folk und Rhythm and Blues. In der 32-jährigen Geschichte der Band sind die Brüder Ray und Dave Davies die einzigen festen Mitglieder. Mick Avory verlässt die Band 1984 und wird durch Bob Henrit am Schlagzeug ersetzt. John Dalton kommt nach dem Ausstieg von Peter Quaife im Jahr 1969 hinzu, verlässt die Band später und wird durch Jim Rodford ersetzt. Darüber hinaus unterstützen The Kinks eine Reihe versierter Keyboarder, darunter Nicky Hopkins, John Gosling und Ian Gibbons. Mit ihrer dritten Single „You Really Got Me“ gelingt der Band im Jahr 1964 der Durchbruch. In Großbritannien klettert der Song bis an die Spitze der Charts anführte und erreicht in den USA die Top 10. Diese Single gilt bis heute als der erste Hard-Rock-Hit und dient später als Blaupause für eine Reihe zukünftiger Genres, einschließlich Heavy Metal. Nach besonders rüpelhaften Auftritten in den USA wird der Band von der American Federation of Musicians ein Auftrittsverbot erteilt. Dadurch verlieren The Kinks auf dem Höhepunkt der British-Invasion-Kultur einen ihrer wichtigsten Märkte. The Kinks veröffentlichen zwischen Mitte der 1960er und 1970er Jahre eine Reihe Top-Hits. Später finden ihre theatralischen Konzeptalben bei den Kritikern weniger Anklang. Nach kreativen Spannungen zwischen den Mitgliedern und rückläufigen Albumverkäufen löst sich die Band 1996 schließlich auf. Ray Davies nimmt jedoch weiterhin erfolgreich Platten auf und tritt als Solokünstler auf.