Artist picture of Ennio Morricone

Ennio Morricone

607 501 Fans

Hör alle Tracks von Ennio Morricone auf Deezer

Top-Titel

The Ecstasy Of Gold Ennio Morricone 03:22
Spiel mir das Lied vom Tod Ennio Morricone 03:11
Here's to You Ennio Morricone, Joan Baez 03:11
The Ecstasy of Gold - L’estasi dell’oro (Bandini Remix) Ennio Morricone 03:23
Per qualche dollaro in più (from "Per qualche dollaro in più") Ennio Morricone 02:48
Gabriel's Oboe (From "The Mission") Ennio Morricone 02:17
L'Arena Ennio Morricone 04:44
The Braying Mule Ennio Morricone 02:33
Gabriel's Oboe Ennio Morricone 02:14
The Trio - Il Triello Ennio Morricone 07:14

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Ennio Morricone auf Deezer

Morricone: Gabriel's Oboe
Morricone: Falls
Morricone: On Earth As It Is In Heaven
Morricone: The Man With The Harmonica

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Ennio Morricone

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Ennio Morricone

Playlists

Playlists & Musik von Ennio Morricone

Erscheint auf

Hör Ennio Morricone auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Der Filmkomponist und Dirigent Ennio Morricone wurde am 10. November 1928 in Rom geboren und starb am 6. Juli 2020 auch dort. Der Oscarpreisträger komponierte die Musik für mehr als 500 Filme und wurde insbesondere für seine Arbeit an den Italo-Western Spiel mir das Lied vom Tod, Für eine Handvoll Dollar und Zwei glorreiche Halunken und für seine Zusammenarbeit mit dem Regisseur Quentin Tarantino berühmt. Ennio Morricone erweiterte den bis dahin typischen orchestralen Film-Sound um innovative und ungewöhnliche Elemente wie den Einsatz von Maultrommeln oder anderen Soundeffekten, die vielen seiner Soundtracks zu Kult-Status und Chart-Platzierungen verhalfen. Morricone studierte am Konservatorium von Santa Cecilia und begann seine Karriere als Komponist fürs Theater und für avantgardistische Kammermusik- und Orchesterwerke. Seine erste Filmmusik kreierte er für den Film Il Federale (1961). Die Zusammenarbeit mit dem Regisseur Sergio Leone, mit dem er die selbe Schulklasse besucht hatte, begann 1964. Jährlich vertonte er etwa 15 Filme, nicht nur für italienische, sondern auch für namhafte internationale Regisseure. 1970 erreichte der Titel-Track des Films Spiel mir das Lied vom Tod Platz 1 der Schweizer Charts und wurde in Deutschland mit Gold ausgezeichet. 1981 verbuchte er ähnliche Erfolge mit der Komposition „Chi Mai“, die im Film Der Profi verwendet wurde. Nebenbei arbeitete er weiterhin als Komponist und Musiker am Theater und für Ensembles aus dem Bereich der Neuen Musik, u.a. in der Gruppo di Improvvisazione Nuova Consonanza. Er war insgesamt sechs Mal für den Oscar nominiert, den er 2016 für seine Arbeit an Quentin Tarantinos The Hateful Eight auch gewann. Neun Jahre zuvor, 2007, wurde ihm vom Schauspieler Clint Eastwood der Ehrenoscar überreicht. 2016 ehrte man ihn mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame, 2017 erhielt er mit dem Großkreuz die höchste Auszeichnung Italiens. Mit 91 Jahren verstarb der als "bekannteste Filmkomponist" bezeichnete Ennio Morricone an den Folgen eines Sturzes. Er wurde in seiner Heimatstadt Rom beigesetzt.