Artist picture of Orbital

Orbital

38 793 Fans

Hör alle Tracks von Orbital auf Deezer

Top-Titel

Lush 3-1 Orbital 05:54
Halcyon and On and On Orbital 09:27
Doctor? Orbital 05:30
Belfast Orbital 08:10
Dirty Rat Orbital, Sleaford Mods 05:16
Chime Orbital 03:33
The Box Orbital 05:59
Tonight In Belfast Orbital, David Holmes, Mike Garry, DJ Helen 04:00
Illuminate Orbital 05:28
Lush 3-2 Orbital 04:39

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Orbital auf Deezer

III (2024 Remaster)

von Orbital

07.06.24

109 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Orbital

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Orbital

Playlists

Playlists & Musik von Orbital

Erscheint auf

Hör Orbital auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Das aus der englischen House- und Technoszene der 1980er Jahre stammende Duo Orbital besteht aus den Brüdern Phil Hartnoll und Paul Hartnoll, die als DJs und Produzenten tätig sind. Orbital wurde 1989 in Otford, Kent, gegründet und erlangte bereits mit seinem ersten Album Orbital (1991) Popularität. Mit Orbital 2 (1993) verband die Band kommerziellen Erfolg mit der Begeisterung der Kritiker. Die Alben Snivilisation (1994) und In Sides (1996) erreichten die Top 5 der englischen Charts. Orbital war auch als Single erfolgreich mit den Titeln "Halcyon", "Satan " und dem Thema von "The Saint", das für den Soundtrack des gleichnamigen Films aus dem Jahr 1997 entworfen wurde. Um die Jahrtausendwende waren die folgenden Alben Middle of Nowhere (1999) und The Altogether (2001) weiterhin bei einem breiten Publikum beliebt und erreichten Platz 4 bzw. 11 der britischen Charts. Im Jahr 2004 folgte das Blue Album (Nr. 44), bevor das Duo sich trennte und eine Pause einlegte. 2009 kehrte das Duo auf die Bühne zurück, um die Kompilation Orbital 20 mit neuen Remixen zu promoten. Die Wiedervereinigung im Studio für das Album Wonky (Nr. 22) war nur von kurzer Dauer, und nach einer weiteren Ruhephase meldeten sich Orbital 2017 mit den beiden Singles "Kinetic 2017" und "Copenhagen" zurück, die der Veröffentlichung von Monsters Exist (2018) vorausgingen, das auf Platz 12 landete. Fünf Jahre später begrüßen die Hartnoll-Brüder so unterschiedliche Gäste wie Sleaford Mods ("Dirty Rat"), Mediæval Bæbes, Penelope Isles und The Little Pest für ihr zehntes Album Optical Delusion (2023), das bei seiner Veröffentlichung auf Platz 6 landete.