Artist picture of Blaque

Blaque

3 049 Fans

Hör alle Tracks von Blaque auf Deezer

Top-Titel

I'm Good Blaque 03:35
Bring It All to Me (feat. *NSYNC) Blaque, *NSYNC 03:37
808 Blaque 04:13
As If Blaque 03:45
808 Blaque 04:13
Bring It All to Me Blaque 03:47
I'm Good Blaque 03:23
Bring It All To Me (feat. 50 Cent) Blaque, 50 Cent 04:09
Can't Get It Back Blaque 04:08
Blaque Out Blaque 03:30

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Blaque auf Deezer

Universe

von Blaque

20.08.23

0 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Blaque

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Blaque

Playlists

Playlists & Musik von Blaque

Erscheint auf

Hör Blaque auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die amerikanische R&B-Gruppe Blaque, die sich den charmanten, wenn auch etwas klobigen Namen "Believing in Life and Achieving a Quest for Unity in Everything" gegeben hat, entstand Ende der 1990er Jahre in Atlanta, Georgia, und wurde von ihrer Gründerin Natina Reed während ihrer Highschool-Zeit gegründet. Als Trio mit Shamari Fears und Brandi Williams in der bekanntesten Besetzung weckten sie bald das Interesse des TLC-Mitglieds Left Eye, die sie als Songwriterin unter ihre Fittiche nahm. 1996 erhielt das Trio einen Plattenvertrag mit Columbia Records, und bis 1999 hatten sie ihr selbstbetiteltes Debütalbum fertiggestellt. Mit der von R. Kelly produzierten Hit-Single "808", die Platz 8 der Billboard Hot 100 erreichte, wurde die LP im Juni veröffentlicht, erreichte Platz 53 in den USA und arbeitete sich allmählich bis zur Platinauszeichnung vor. Das Album ist vollgepackt mit wiedererkennbaren Samples von LL Cool J, Sting und Boyz II Men und stellt eine gleichzeitig nostalgische und zukunftsweisende Variante des poppigen R&B dar. Die zweite Single, "Bring It All to Me", erschien im Juli 1999. Unterstützt von einem Gastauftritt von JC Chasez von der Superstar-Boyband *NSYNC, markierte der Song einen Karrierehöhepunkt für das Trio und erreichte Platz 5 in den USA und Platz 7 in Kanada. Das Nachfolgealbum von Blaque, Blaque Out, war 2001 fertig, aber die Gruppe wurde plötzlich von Columbia vor der Veröffentlichung fallen gelassen. Die LP fand dennoch bald ihren Weg ins Internet und wurde schließlich 2007 über offizielle Kanäle veröffentlicht, wobei sich einige Titel deutlich von den geleakten Versionen unterschieden. In der Zwischenzeit hatte die Gruppe mit der Arbeit an einem dritten Album, Torch, begonnen, das ebenfalls durch die Politik der Industrie als Geisel gehalten wurde, bevor es Jahre später erschien. Tragischerweise wurde Reed am 26. Oktober 2012 im Alter von 31 Jahren von einem Autofahrer angefahren und getötet, und die beiden überlebenden Mitglieder des Trios trennten sich kurz darauf. Williams und DeVoe kamen jedoch 2019 wieder zusammen, um das lang erwartete Album Torch selbst zu veröffentlichen, auf dem Reed posthum zu hören ist.