Artist picture of James Bay

James Bay

741 494 Fans

Top-Titel

Let It Go James Bay 04:21
Hold Back The River James Bay 03:59
Everybody Needs Someone James Bay 03:28
Peer Pressure James Bay, Julia Michaels 02:56
Us James Bay, Alicia Keys 03:07
Need The Sun To Break James Bay 03:44
One Life James Bay 03:25
Us James Bay 03:01
Give Me The Reason James Bay 03:54
Bad James Bay 03:45

Aktuelle Veröffentlichung

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

James Bay wird am 4. September 1990 in Hitchin in der britischen Grafschaft Hertfordshire geboren. Seine Künstlerkarriere beginnt er ebenda und kann seine Bekanntheit vor dem persönlichen Durchbruch durch Support-Gigs für Künstler wie John Newman oder Tom Odell steigern. Bay, dessen Markenzeichen von Anfang an seine langen Haare sind, die er stets unter einem Hut versteckt, macht mit der Debüt-EP The Dark of the Morning ab 2013 auch auf internationalem Parkett von sich reden. Bays zweite EP Let It Go (2014) gelingt erstmals auch der Sprung in die Charts (Platz 38 in der Schweiz), wohingegen der ausgekoppelte Titeltrack in Großbritannien sogar die Top 10 der Hitlisten erreicht und in den USA fünffachen Platinstatus einsackt. Mit „Hold Back the River“ kommt es dann ebenfalls 2014 zum ganz großen Wurf im Werdegang des gefühlvollen Singer-Songwriters: Der Song heimst bei jeweils drei vierten Plätzen in den deutschen, österreichischen und schweizerischen Singlecharts Goldene Schallplatten ein, wobei im Vereinigten Königreich sogar Dreifachplatin und ein bemerkenswerter zweiter Rang herausspringen. Nunmehr im Pop-Olymp angekommen, darf der Brite noch im selben Jahr im Londoner Hyde Park im Zuge eines Rolling Stones-Konzert auftreten, ehe er 2015 in der Rubrik Critics’ Choice bei den BRIT Awards prämiert wird und seine Premieren-LP Chaos and the Calm absetzt. „Hold Back the River“, welches auch auf diesem Werk vertreten ist, wird 2015 zusätzlich für einen Grammy als Bester Rocksong nominiert, Bay selbst obendrein als Bester neuer Künstler. Musikalisch zwischen Indierock, Blues und Soul zu verorten, drängt Chaos and the Calm in der Schweiz wie auch in UK sogar auf die Pole Position der Hitlisten vor. 2018 legt Bay mit seinem Langspiel-Zweitling Electric Light nach, das sich erneut zum internationalen Kassenschlager mausert: Einem 21. Platz in den Billboard 200 schließen sich Top-10-Positionierungen in Großbritannien und der Schweiz an. Die hieraus entlehnte Single „Best Fake Smile“ sorgt indes für die nächste Goldene Schallplatte in der Trophäen-Vitrine des Gitarristen. Einer Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Sängerin Julia Michaels („Peer Pressure“) im Jahr 2019 folgt 2021 „Chasing Stars“ – und bietet dabei ein genreübergreifendes Star-Aufgebot, bei dem Bay mit dem schwedischen Beat-Bastler Alesso sowie der Future-Bass-Koryphäe Marshmello kooperiert.