Artist picture of Jaymes Young

Jaymes Young

122 294 Fans

Hör alle Tracks von Jaymes Young auf Deezer

Top-Titel

Infinity Jaymes Young 03:57
Happiest Year Jaymes Young 03:48
I'll Be Good Jaymes Young 04:08
Feel Something Jaymes Young 03:37
Moondust Jaymes Young 03:45
Infinity (PRETTY YOUNG Remix) Jaymes Young 03:30
Stone Jaymes Young 03:36
Habits of My Heart Jaymes Young 03:30
Don't You Know Jaymes Young 04:08
Moondust Jaymes Young 03:36

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Jaymes Young auf Deezer

Tied Down
Stoned on You
Don't You Know
Stone

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Jaymes Young

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Jaymes Young

Playlists

Playlists & Musik von Jaymes Young

Erscheint auf

Hör Jaymes Young auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Jaymes Young (* 1. September 1991 in Seattle) ist ein Sänger und Songwriter aus den USA. Der als Jaymes McFarland geborene Künstler spielt seit seinem 14. Lebensjahr Gitarre. Seine Musik ist inspiriert durch Coldplay, Radiohead, Maroon 5, Iron & Wine und Death Cab For Cutie. Jaymes Young startet seine Karriere zunächst als Gitarrist in der Band Corner State. Der Musiker widmet sich bald neuen Zielen, zieht nach Los Angeles um und erhält einen Plattenvertrag bei Atlantic Records. Im Jahr 2013 erscheint seine erste EP mit dem Titel Dark Star. 2014 legt er mit Habits of My Heart die nächste EP vor. Damit gelingt Jaymes Young ein erster Charteinstieg. Im gleichen Jahr erscheint der Song „I’ll Keep Loving You“ zusammen mit David Guetta und Birdy, der es bis in die deutschen Charts schafft. Es dauert bis zum Jahr 2017, dann legt Jaymes Young mit Feel Something seinen ersten Longplayer vor. Der darauf enthaltene Song „Infinity“ entwickelt sich erst im Jahr 2021 zu einem Charterfolg für Jaymes Young. Das Lied gehört zum Soundtrack der Manga-Serie Sk8 The Infinity und gewinnt dadurch vier Jahre nach der ersten Veröffentlichung größere Aufmerksamkeit. Im Zuge dieses Erfolges feiern auch die Singles „Happiest Year“ und „Spaces“ aus 2020 ein Jahr später eine Art Comeback.