Artist picture of Deftones

Deftones

795 302 Fans

Hör alle Tracks von Deftones auf Deezer

Top-Titel

My Own Summer (Shove It) Deftones 03:35
Be Quiet and Drive (Far Away) Deftones 05:08
Change (In the House of Flies) Deftones 04:59
Cherry Waves Deftones 05:17
Sextape Deftones 04:01
Feiticeira Deftones 03:09
Please Please Please Let Me Get What I Want Deftones 02:04
Mascara Deftones 03:45
Rosemary Deftones 06:53
Root Deftones 03:40

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Deftones auf Deezer

My Own Summer (Shove It)
Lhabia

EXPLICIT

Mascara
Around the Fur

EXPLICIT

Deftones auf Tour

Konzerte von Deftones

MAI
28
Deftones at LA RIVIERA (May 28, 2024)
Madrid, Spain

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Deftones

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Deftones

Playlists

Playlists & Musik von Deftones

Für jede Stimmung

Biografie

Im Gefolge der Grunge-Bewegung entwickelten die Deftones einen alternativen Metal-Stil, um einen weitläufigeren, gefühlsbetonten Sound zu kreieren, und scheuten sich nicht, die eine oder andere Melodie einzubauen oder von einem schweren Herzen zu erzählen. Kindheitsfreunde aus Sacramento, Kalifornien, verband die Liebe zum Skateboarden. Die Band entstand, als Stephen Carpenter von einem Auto angefahren wurde und sich, da er nicht mehr skaten konnte, selbst das Gitarrespielen beibrachte. Sie wurden von Madonnas Label Maverick unter Vertrag genommen und tourten unermüdlich, unter anderem im Vorprogramm von Bands wie Korn, L7 und Ozzy Osbourne. Ihre begeisterte Fangemeinde brachte die frühen Alben Adrenaline (1995) und Around The Fur (1997) in die US Top 30. Es war das dritte Album White Pony (2000), das den Sprung in den Mainstream schaffte, indem es Platz 3 der US-Charts erreichte und für den Song Elite einen Grammy Award gewann. Das gleichnamige Deftones-Album (2003) bestätigte ihre wachsende Popularität und erreichte Platz 2 in den USA und Platz 7 in Großbritannien. Die Band reifte weiter und experimentierte auf Saturday Night Wrist(2006), Diamond Eyes (2010), Koi No Yokan (2012) und Gore (2016). Im Jahr 2020 kehrten sie nicht nur mit einer neuen LP, Ohms, zurück, die Carpenters Debüt auf der neunsaitigen Gitarre markierte, sondern auch mit einem White Pony-Remix-Album, das sein zwanzigjähriges Jubiläum feierte und den Namen Black Stallion trug, mit Beiträgen von Clams Casino, The Cure's Robert Smith und Linkin Park's Mike Shinoda. Als eine der vielseitigsten Hardrockbands der Welt schöpfen die Deftones weiterhin aus so unterschiedlichen Einflüssen wie Sepultura, Cocteau Twins und Radiohead, werden aber durch Carpenters treibende Riffs und Morenos heulende, inhalierende Schreie geeint.