Artist picture of Wolfmother

Wolfmother

130 304 Fans

Hör alle Tracks von Wolfmother auf Deezer

Top-Titel

Joker And The Thief Wolfmother 04:40
Woman Wolfmother 02:56
New Moon Rising Wolfmother 03:45
Victorious Wolfmother 04:24
Violence Of The Sun Wolfmother 06:02
10,000 Feet Wolfmother 04:08
Rock Out Wolfmother 02:07
Gypsy Caravan Wolfmother 03:34
Love Train Wolfmother 03:01
Feelin Love Wolfmother 01:59

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Wolfmother auf Deezer

Dimension
White Unicorn
Woman
Where Eagles Have Been

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Wolfmother

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Wolfmother

Playlists

Playlists & Musik von Wolfmother

Erscheint auf

Hör Wolfmother auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Wolfmother waren eine der erfolgreichsten australischen Bands der 2000er Jahre, die in ihrem Heimatland den großen Durchbruch in den USA und Europa schafften. Mit sechs Titeln in den australischen Hot 100 zur gleichen Zeit - Mind's Eye, Joker & The Thief, Apple Tree, Dimension, Colossal und White Unicorn - schrieben sie 2005 australische Chartgeschichte. Die im Jahr 2000 von Andrew Stockdale, Chris Ross und Myles Heskett gegründete Band orientierte sich stilistisch an der Heavy-Metal-Musik von Bands der 1970er Jahre wie Blue Cheer und Black Sabbath. Sie bauten sich eine treue Fangemeinde in der Gegend um Sydney auf und veröffentlichten 2004 ein Vier-Track-Demo, um mehr Auftritte zu bekommen, aber es erzeugte eine solche Wirkung, dass sie einen Plattenvertrag bekamen und ihre ersten Hits in Australien landeten. Im Jahr 2005 zogen sie nach L.A., nahmen ihr bahnbrechendes, selbstbetiteltes Wolfmother-Album auf und machten sich einen Namen auf mehreren großen US-amerikanischen und europäischen Festivals, darunter Lollapalooza, Roskilde, Leeds und Reading. Als Myles Heskett und Chris Ross nach persönlichen Konflikten ausstiegen, legte die Band eine Pause ein, während Andrew Stockdale Ersatz suchte und schließlich Aidan Nemeth, Ian Peres und Dave Atkins rekrutierte. Im Jahr 2009 nahm die neue Besetzung das Album Cosmic Egg auf, das in Australien Platz 3 erreichte, einschließlich der Single New Moon Rising. Dave Atkins verließ daraufhin die Band.