Artist picture of Claudio Arrau

Claudio Arrau

33 617 Fans

Hör alle Tracks von Claudio Arrau auf Deezer

Top-Titel

Chopin: Ballade No. 1 in G Minor, Op. 23 Claudio Arrau 09:15
Piano Sonata No. 6 in F Major, Op. 10 No. 2 : Beethoven: Piano Sonata No. 6 in F Major, Op. 10 No. 2 - 3. Presto Claudio Arrau, Ludwig van Beethoven 04:00
Piano Sonata No. 1 in F minor, Op. 2 No. 1 : Beethoven: Piano Sonata No. 1 in F minor, Op. 2 No. 1 - 2. Adagio Claudio Arrau, Ludwig van Beethoven 05:40
ヤソウキョク : Chopin: Nocturne No. 12 in G, Op. 37 No. 2 Claudio Arrau 06:59
ヤソウキョク : Chopin: Nocturne No. 9 in B, Op. 32 No. 1 Claudio Arrau 05:37
Chopin: Waltz No. 9 in A-Flat Major, Op. 69 No. 1 "Farewell" Claudio Arrau, Frédéric Chopin 04:41
ヤソウキョク : Chopin: Nocturne No. 6 in G minor, Op. 15 No. 3 Claudio Arrau, Frédéric Chopin 04:39
ヤソウキョク : Chopin: Nocturne No. 10 in A flat, Op. 32 No. 2 Claudio Arrau, Frédéric Chopin 05:13
Chopin: Waltz No. 19 in A minor, Op. posth. Claudio Arrau 02:29
ヤソウキョク : Chopin: Nocturne No. 11 in G minor, Op. 37 No. 1 Claudio Arrau 07:12

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Claudio Arrau auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Claudio Arrau

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Claudio Arrau

Playlists

Playlists & Musik von Claudio Arrau

Erscheint auf

Hör Claudio Arrau auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Claudio Arrau, der von dem Musikkritiker Neville Cardus als "der vollkommene Pianist" bezeichnet wurde, war weltberühmt für sein Spiel der Werke von Liszt, Beethoven, Chopin und Schubert, wobei er vor allem sein erklärtes Ziel verfolgte, Virtuosität und Bedeutung miteinander zu verbinden. "Ein Interpret muss dem interpretierten Werk sein Blut geben", sagte Arrau, dessen Spiel diese Haltung konsequent vertrat.

Als Sohn eines Klavierlehrers aus privilegierten Verhältnissen in Chillan, Chile, war Arrau ein Wunderkind, das schon sehr früh Noten lesen konnte und im Alter von vier Jahren Beethovensonaten spielte und mit fünf Jahren sein erstes Konzert gab. Der chilenische Präsident Pedro Montt nahm persönlich Anteil an seiner weiteren Entwicklung, und die Regierung gewährte ihm ein zehnjähriges Stipendium für ein Studium am Stern-Konservatorium in Berlin, wo der letzte Schüler von Franz Liszt, Martin Krause, sein Mentor wurde. Er verblüffte die Fachwelt mit der Beherrschung der Werke von Liszt, Beethoven und Brahms. 1935 spielte er in zwölf Konzerten das gesamte Klavierwerk von Johann Sebastian Bach und danach in fünf Konzerten das gesamte Klavierwerk von Mozart.

Im Laufe seiner Karriere stellte er sich immer wieder gerne der Herausforderung, große Werke zu interpretieren, und nahm eine Reihe bedeutender Aufnahmen auf, darunter 32 Klaviersonaten von Beethoven, Chopins Gesamtwerk für Klavier und Orchester, Bachs Goldberg-Variationen und eine gefeierte Interpretation von Liszts berühmt-berüchtigten 12 Transzendental-Etüden. Seine Aufnahmen von Schubert, Brahms und Debussy gelten ebenfalls als einige der besten Interpretationen dieser Komponisten, während er bis in die Sechzigerjahre hinein in der ganzen Welt Konzerte gab und weniger bekannte Werke von Alkan und Busoni spielte. 1979 wurde er amerikanischer Staatsbürger, kehrte aber 1984 anlässlich seines 80. Geburtstages mit einem Heimkehrkonzert nach Chile zurück, wo er stürmisch empfangen wurde. Er starb 1991 im Alter von 88 Jahren in Österreich.