Artist picture of Maxim Vengerov

Maxim Vengerov

7 389 Fans

Hör alle Tracks von Maxim Vengerov auf Deezer

Top-Titel

Mendelssohn: Violin Concerto in E Minor, Op. 64, MWV O14: I. Allegro molto appassionato Maxim Vengerov 12:57
Light (From "The Thin Red Line") Maxim Vengerov 07:04
Tchaikovsky: Violin Concerto in D Major, Op. 35: I. Allegro moderato Maxim Vengerov 18:21
Tchaikovsky: Violin Concerto in D Major, Op. 35: III. Finale. Allegro vivacissimo Maxim Vengerov 10:02
Dvořák: Violin Concerto in A Minor, Op. 53, B. 108: I. Allegro ma non troppo Maxim Vengerov 11:30
Dvořák: Violin Concerto in A Minor, Op. 53, B. 108: II. Adagio ma non troppo Maxim Vengerov 11:18
Wieniawski: Polonaise de concert in D Major, Op. 4 Maxim Vengerov, Ian Brown 05:58
Mendelssohn: Violin Concerto in E Minor, Op. 64, MWV O14: II. Andante Maxim Vengerov 07:57
Massenet: Thaïs, Act 2: Méditation (Arr. for Violin and Piano) Maxim Vengerov, Itamar Golan 04:59
Sonates pour Violon Seul Op.27 : Sonate No.4: Allemanda - Lento maestoso Maxim Vengerov 05:20

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Maxim Vengerov auf Deezer

Bruch: Violin Concerto No. 1 in G Minor, Op. 26: I. Prelude. Allegro moderato
Bruch: Violin Concerto No. 1 in G Minor, Op. 26: II. Adagio
Bruch: Violin Concerto No. 1 in G Minor, Op. 26: III. Finale. Allegro energico
Mendelssohn: Violin Concerto in E Minor, Op. 64, MWV O14: I. Allegro molto appassionato

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Maxim Vengerov

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Maxim Vengerov

Playlists

Playlists & Musik von Maxim Vengerov

Erscheint auf

Hör Maxim Vengerov auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Maxim Vengerov (geboren am 20. August 1974 in Sibirien) wurde als Wunderkind zum Geigenstar und debütierte bei Professor Zakhar Bron in Russland und später in London und Lübeck. Als Schüler der Royal Academy of Music in London begeisterte er die Klassikbühnen mit seinen hochkarätigen Auftritten in Moskau, New York, London und Paris. Für seine Aufnahmen der Konzerte von Schostakowitsch und Prokofjew mit Mstislaw Rostropowitsch und von Tschaikowsky mit Claudio Abbado wurde er 1995 mit zwei Gramophone Awards ausgezeichnet. Als erster Musiker, der von Unicef zum Botschafter ernannt wurde, machte der hochbegabte Geiger bis 2009 zahlreiche Aufnahmen, bis er sich der künstlerischen Leitung des Gstaad Festivals sowie der Yehudi Menuhin Academy zuwandte. 2013 erschien das Recital Bach - Beethoven, das in der Wigmore Hall in London aufgenommen wurde. Sein bevorzugtes Instrument ist eine Stradivari "Kreutzer" aus dem Jahr 1727, die er erworben hat.