Artist picture of Puhdys

Puhdys

18 881 Fans

Hör alle Tracks von Puhdys auf Deezer

Top-Titel

Hey, Wir Woll'n Die Eisbär'n Sehn Puhdys 04:04
Alt wie ein Baum Puhdys 02:44
Das Buch Puhdys 05:15
Bis ans Ende der Welt Puhdys 05:27
Wenn ein Mensch lebt Puhdys 03:22
Hey, wir woll'n die Eisbärn sehn Puhdys, Jürgen Drews 03:26
Es war schön Puhdys 03:25
Alt wie ein Baum Puhdys 03:09
Medley: *am Fenster*der Blaue Planet*sehnsucht*kling Klang*tv-Show*melanie*zeit Die Nie Vergeht*jugendliebe*bataillon D'amour*casa Puhdys 08:13
Wie ein Engel Puhdys 02:46

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Puhdys auf Deezer

Geh zu ihr
Lebenszeit
Königin
Wenn Träume sterben

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Puhdys

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Puhdys

Playlists

Playlists & Musik von Puhdys

Erscheint auf

Hör Puhdys auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die Puhdys sind eine 1965 gegründete deutsche Rockband. Unter dem Namen Udo-Wendel-Combo macht sich die Band ab dem Jahr 1965 in der DDR einen Namen mit Tanzmusik. Nachdem die Musiker zwischendurch schon auch als Puhdys aufgetreten sind, behält die Band ab dem Jahr 1969 diesen Namen bei. Mit der Namensänderung wechseln die Puhdys zu Beginn der 1970er Jahre auch ihre Musikfarbe. Die Band orientiert sich musikalisch an Hardrock-Bands wie Deep Purple, Uriah Heep oder Led Zeppelin. 1973 landen die Puhdys mit dem Song „Geh Zu Ihr“ einen ersten Hit. Mit den Liedern „Lebenszeit“ (1976) und „Erinnerung“ (1977) schafft die Band jeweils Platz 1 in der Jahreshitparade der DDR. Mit dem Song „Alt Wie Ein Baum“ gelingt den Puhdys 1977 noch ein weiterer Hit. Gleichzeitig erscheint mit Rock ’n’ Roll Music das erste englischsprachige Album der Band. 1980 folgt mit Far From Home ein weiteres Album in englischer Sprache. Die Puhdys treten zunehmend auch außerhalb der DDR auf, geben Konzerte in der Berliner Waldbühne und haben sogar einige Auftritte in den USA. Die Band wird zunehmend politischer. 1984 veröffentlichen die Puhdys den Song „Ich Will Nicht Vergessen“. Das Lied darf auf Anweisung der DDR-Regierung nicht in Radio oder TV gespielt werden. Bei den Bürgern der DDR steigt der Song unter dem Titel „Denke Ich An Deutschland“ zur heimlichen Hymne auf. Nach der deutschen Wiedervereinigung bleiben die Puhdys erfolgreich. Mit den Alben Undercover (2003), Es War Schön (2012) und Rock Legenden Live (2015 zusammen mit City und Karat) schaffen es die Puhdys bis in die Top 20 der deutschen Albumcharts. Bereits 2014 hat die Band ihre Auflösung bekannt gegeben. Anfang 2016 geben die Puhdys in Berlin ihr Abschiedskonzert. Das Live-Album Das letzte Konzert schafft es mit Platz 2 bis in die Top 10 der deutschen Hitparade.