Artist picture of Carl Carlton

Carl Carlton

2 961 Fans

Hör alle Tracks von Carl Carlton auf Deezer

Top-Titel

She's A Bad Mama Jama (She's Built, She's Stacked) Carl Carlton 03:54
Long Monday Carl Carlton, Melanie Wiegmann 03:24
Everlasting Love Carl Carlton 02:33
Coming Home Peter Maffay, Carl Carlton, Bertram Engel 05:05
She's A Bad Mama Jama (She's Built, She's Stacked) Carl Carlton 05:47
She's a Bad Mama Jama (Re-Recorded) Carl Carlton 05:49
Glory Of True Love Carl Carlton, Melanie Wiegmann 04:11
Black Muddy River Carl Carlton, Melanie Wiegmann 04:27
Toast to Freedom Levon Helm, Kris Kristofferson, Donald Fagen, Rosanne Cash 06:14
This feeling's rated extra Carl Carlton 04:09

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Carl Carlton auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Carl Carlton

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Carl Carlton

Playlists

Playlists & Musik von Carl Carlton

Erscheint auf

Hör Carl Carlton auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Der am 21. Mai 1953 in Detroit, Michigan, geborene Sänger und Songschreiber Carl Carlton begann bereits als Teenager mit Aufnahmen unter dem Namen Little Carl Carlton, in der Hoffnung, von der Popularität von Little Stevie Wonder zu profitieren. Er hatte einige lokale Erfolge, zog aber nach Houston, nachdem er 1968 bei dem Label Back Beat unterschrieben hatte. Bald darauf hatte er seine ersten Hits in den R&B-Charts mit "Don't Walk Away" und "Drop By My Place" in den Jahren '69 und '70. Er ließ das "Little" aus seinem Künstlernamen weg und schaffte seinen Durchbruch, als er 1974 seinen Titel "Everlasting Love" mit einem radiofreundlichen Disco-Beat versah. Der Song wurde ein Hit und erreichte Platz 6 der Pop-Charts und Platz 11 der R&B-Charts. Das gleichnamige Album brachte mit "Smokin' Room" einen weiteren R&B-Top-20-Hit hervor . Ein Rechtsstreit über Tantiemenzahlungen hielt ihn einige Jahre lang davon ab, neues Material zu veröffentlichen, aber sein 1980 erschienenes selbstbetiteltes Album enthielt den funkigen "She's a Bad Mama Jama (She's Built, She's Stacked)", einen Nummer-2-R&B- und Nummer-22-Pop-Hit sowie die meistverkaufte Single seiner Karriere. In den nächsten fünfzehn Jahren erschienen drei weitere R&B-Alben, aber für das 2010 erschienene God Is Good wandelte er sich zum Gospelkünstler.