Artist picture of Groove Coverage

Groove Coverage

20 946 Fans

Top-Titel

Moonlight Shadow W&W, Groove Coverage 02:59
Moonlight Shadow Groove Coverage 02:52
God Is a Girl W&W, Groove Coverage 03:14
Poison Groove Coverage 03:07
Moonlight Shadow Groove Coverage 02:54
God Is a Girl Groove Coverage 03:43
The Truth Groove Coverage 03:02
God Is a Girl Groove Coverage 03:40
Last Unicorn Groove Coverage 03:55
Holy Virgin Groove Coverage 03:50

Beliebteste Veröffentlichung

Angeline
Think About The Way (feat. Rameez)
Riot On The Dancefloor
Dangerous

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Das deutsche Eurotrance-Trio Groove Coverage, bestehend aus Melanie Münch, Verena Rehm und Markus Schaffarzyk, gründet sich 1999 im bayrischen Ingolstadt. Die Band, die allen voran an Cover-Versionen arbeitet und sich dabei auch im Dance-Pop- und Hi-NRG-Bereich verdient macht, legt 2002 das Debütalbum CoverGirl vor, welches sich in Deutschland sogleich auf Rang 39 vorarbeitet. Hieraus entlehnte Singles wie „Moonlight Shadow“ oder „God Is a Girl“ avancieren hierzulande als auch in Österreich zu zum Teil mit Goldener Schallplatte ausgezeichneten Top-10-Hits. Der Zweitling 7 Years and 50 Days belegt in Deutschland wiederum einen 15. Platz, wobei entlehnte Tracks wie der Alice-Cooper-Song „Poison“ oder der Lead-Titel „7 Years and 50 Days“ ebenfalls hohe Verkaufszahlen erzielen. Nach drei Compilations, namentlich Greatest Hits, Best of … und Poison (The Best of Groove Coverage), die alle 2005 erscheinen, veröffentlichen Groove Coverage 2006 ihr drittes Studiowerk 21st Century, dem in Österreich der Sprung auf Position 24 der LP-Parade glückt. Daraufhin entschließen sich Münch, Schaffarzyk und Rehm zu einer kreativen Schaffenspause, ehe mit Innocent (2010) und Angeline (2011) zwei weitere EPs der Gruppe aus den Markt kommen. Das nächste Studioalbum Riot on the Dancefloor präsentiert das Dreigespann 2012. Einer weiteren EP (Million Tears) im Jahr 2015 schließen sich 2021 die Single „Moonlight Shadow“ (feat. W&W) sowie 2022 der Track „Monsters in my head“ an.