Artist picture of Ikke Hüftgold

Ikke Hüftgold

19 955 Fans

Hör alle Tracks von Ikke Hüftgold auf Deezer

Top-Titel

Bumsbar Ikke Hüftgold, Schürze, DJ Robin 02:30
Engel Ikke Hüftgold 02:36
Rapunzel Die Draufgänger, Ikke Hüftgold, DJ Robin 02:45
Mallebird Ikke Hüftgold, Julian Benz, Lyzar 02:47
Filmriss Ikke Hüftgold, Isi Glück 02:14
Ich schwanke noch Ikke Hüftgold 03:29
Igel Ikke Hüftgold, Vanessa Mai, SdZunT 02:14
Saufi, Saufi und Du Ikke Hüftgold, Party Nationalmannschaft 03:01
Rapunzel Die Draufgänger, Ikke Hüftgold 02:53
Sauftourist Ikke Hüftgold 02:50

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Ikke Hüftgold auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Ikke Hüftgold

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Ikke Hüftgold

Playlists

Playlists & Musik von Ikke Hüftgold

Erscheint auf

Hör Ikke Hüftgold auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Der deutsche Sänger und Musikproduzent Matthias Distel, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Ikke Hüftgold, wird am 17. September 1976 in Limburg an der Lahn geboren. Zwischen 1993 und 2006 tritt er als Frontmann diverser Rockbands auf. Ab dem Jahr 2007 schreibt und produziert Matthias Distel hauptsächlich Kinderhörspiele. Aufgrund einer verlorenen Wette widmet sich der Künstler dem Partyschlager zu. Bereits mit seiner ersten Single „Saufen ist Scheiße, doch wir machen's trotzdem“ gelingt ihm der Sprung nach Mallorca. Auf der deutschen Partyinsel tritt Ikke Hüftgold ab dem Jahr 2009 regelmäßig im Bierkönig auf. Mit dem Ballermann-Hit „Dicke Titten, Kartoffelsalat“ gelingt ihm im Jahr 2014 der Durchbruch. Im selben Jahr steigt er zusammen mit Willi Herren und dem Song „So gehn die Gauchos (So gehn die Deutschen)“ zum ersten Mal in die deutschen Charts ein. Über sein Soloprojekt hinaus fungiert Matthias Distel auch als Songwriter und Produzent für Schlagersänger wie Willi Herren oder Lorenz Büffel. Für letzteren produziert er den Titel „Johnny Däpp“. Dieser erreicht Platinstatus. Icke Hüftgolds Debütalbum Ballerpunk erscheint im Jahr 2016. In den folgenden Jahren veröffentlicht er weitere Partyschlager wie „Urensohn“ (2017), „Reiss den Hahn auf (Kein Problem)“ (2019) oder „Tief im Ozean“ (2020). Sein zweites Album Dicke Hits und Kartoffelsalat aus dem Märchenland erscheint im Jahr 2020. Im Februar 2021 gibt Matthias Distel bekannt, er werde bis auf Weiteres nicht mehr als Ikke Hüftgold auftreten, um sich auf eine Karriere als Rockmusiker zu konzentrieren. Am 26. November 2021 veröffentlicht Distel zusammen mit Felix Lobrecht und Tommi Schmitt als fiktives Ballermann-Trio Die Sacknähte den Song „Unten kommt die Gurke rein“ und erreicht Platz 48 in den deutschen Charts. Das Lied basiert auf Tonspuren des Podcasts Gemischtes Hack von Felix Lobrecht und Tommi Schmitt. Sämtliche Erlöse durch den Verkauf fließen an die Seenotrettung im Mittelmeer. Im Jahr 2023 beteiligt sich Ikke Hüftgold mit dem Track „Lied mit gutem Text“ am deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest. Mit Platz 2 verpasst er nur knapp den Sieg. Im Laufe des Jahres erklärt Ikke Hüftgold seinen Rückzug als Partyschlager-Sänger. Sein Ende des Jahres erschienenes Album Nummer Eins sei sein letztes. Damit gelingt dem Künstler sein erster Nummer-1-Erfolg in Deutschland.