Artist picture of KAREN HARDING

KAREN HARDING

8 861 Fans

Hör alle Tracks von KAREN HARDING auf Deezer

Top-Titel

Bring Me Joy Rudimental, KAREN HARDING 02:25
Wings (I Won't Let You Down) Armand van Helden, KAREN HARDING 02:51
The Best Hook n Sling, Galantis, KAREN HARDING 02:38
Oops Oliver Heldens, KAREN HARDING 02:48
Say Something KAREN HARDING 03:33
All For You Wilkinson, KAREN HARDING 03:22
Say Something KAREN HARDING 03:38
White Horses Toby Romeo, KAREN HARDING, Noel Holler 02:32
Rescue Me Justin Mylo, KAREN HARDING 02:40
Need Your Love Felix Cartal, KAREN HARDING 02:56

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von KAREN HARDING auf Deezer

Take Me Somewhere

von KAREN HARDING

29.09.23

118 Fans

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von KAREN HARDING

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie KAREN HARDING

Playlists

Playlists & Musik von KAREN HARDING

Erscheint auf

Hör KAREN HARDING auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die britische Sängerin und Songschreiberin Karen Harding wurde am 18. November 1991 geboren. Nach ihrem Erfolg als Teenager beim Wettbewerb Music Means Life 2008 konzentrierte sie sich auf die Teilnahme an einem im Fernsehen übertragenen Wettbewerb im Jahr 2010, bei dem Englands Vertreter für den Eurovision Song Contest gesucht wurde. Sie konnte den Wettbewerb zwar nicht gewinnen, schnitt aber gut genug ab, um einen Platz in der zehnten Staffel der britischen Talentshow The X Factor zu ergattern, wo ihr gefühlvoller R&B-Gesang Vergleiche mit Künstlern wie Whitney Houston aufkommen ließ. Obwohl sie The X Factor nicht gewann, wurde Method Records, die Heimat des britischen Superstars Sam Smith, auf sie aufmerksam und veröffentlichte 2015 ihre Debütsingle "Say Something". Die Single wurde ein Hit, kletterte auf Platz 7 der britischen Charts und erreichte die Top 20 in Schottland. In den nächsten Jahren folgten Singles wie "Like I Can", "Runaway" und "I Don't Need Love" sowie der Nummer-73-Hit "More & More", bei dem sie an der Seite von Hauptkünstler Tom Zanetti auftrat. Im Jahr 2020 veröffentlichte sie die Singles "Rely" und "Undo My Heart", letzteres ein elektrolastiger Track mit Digital Farm Animals, dem Pseudonym des englischen DJ Nicholas Gale.