Artist picture of The Police

The Police

2 685 350 Fans

Top-Titel

Every Breath You Take The Police 04:11
Roxanne The Police 03:08
Message In A Bottle The Police 04:49
So Lonely The Police 04:47
Don't Stand So Close To Me The Police 04:02
De Do Do Do, De Da Da Da The Police 04:06
Every Little Thing She Does Is Magic The Police 04:20
Can't Stand Losing You The Police 02:58
Walking On The Moon The Police 05:01
King Of Pain The Police 04:57

Beliebteste Veröffentlichung

Message In A Bottle
Can't Stand Losing You
Englishman In New York
Every Breath You Take

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Ursprünglich aus der Punkrock-Szene stammend, haben The Police im Laufe ihrer stilvariablen Karriere viele Gesichter gezeigt. 1977 in London gegründet, veröffentlicht das Trio um Gordon Summer alias Sting, Steward Copeland und Henry Padovani im selben Jahr die Single „Fall Out/Nothing Achieving“, die die Band zumindest schon mal aufs Radar der Branche bringt. Zur Belohnung gibt’s einen Labeldeal mit A&M Records, bei denen 1978 das Debütalbum Outlandos d’Amour erscheint und erstmals die musikalische Vielfalt von The Police zwischen Punk, Reggae und Synth-Sounds offenbart. Prompt steigt die Platte auf Platz 6 der britischen Charts ein und schafft es darüber hinaus sogar, sich ebenfalls in den US-amerikanischen Billboard 200 zu positionieren. Übertroffen wird dieser Premieren-Triumph vom Zweitling Reggatta de Blanc, aus dem 1979 Hits wie „Message in a Bottle“ entlehnt werden. Während die LP in UK erstmals den Sprung an die Spitze der Albumcharts schafft, platzieren sich The Police nun auch auf Rang 16 der deutschen Hitlisten. Bonus obendrauf: Ein Grammy in der Kategorie Beste Rock-Instrumental-Performance. Das dritte Studiowerk Zenyattà Mondatta (1980) geht erneut an die Pole Position der Albumparade in Großbritannien, wobei sich Sting und seine Weggefährten nun immer mehr eingängigeren Poprock-Nummern wie „Don’t Stand So Close to Me“ oder „De Do Do Do, De Da Da Da“ zuwenden. Nach Ghost in the Machine, das 1981 auf den Markt kommt und genau wie die Singleauskopplung „Every Little Thing She Does Is Magic“ wieder an der Spitze der britischen Charts steht, folgt mit Synchronicity 1983 der kommerziell erfolgreichste Langspieler der Band. Das Album, welches sich – wie der Titel vermuten lässt – an C.G. Jungs Prinzip der Synchronizität orientiert oder zumindest davon beeinflusst wird, erhält alleine in den USA achtfachen Platinstatus. Hinzukommen über neun Millionen verkaufte Tonträger sowie ein Grammy für The Police als Beste Rockgruppe. Es bleibt ihr letztes Studioalbum, wenngleich danach zwischen 1986 und 2018 ganze acht Compilation-LPs folgen, die das Œuvre der New Wave-Ikonen verschiedenartig zusammenfassen. Eine offizielle Auflösung der Gruppe wird währenddessen 2008 bekannt gegeben.