Artist picture of Giorgio Moroder

Giorgio Moroder

115 587 Fans

Hör alle Tracks von Giorgio Moroder auf Deezer

Top-Titel

To Be Number One (Summer 1990) Giorgio Moroder 04:15
Chase Giorgio Moroder 08:26
Lichtjahre Schiller, Giorgio Moroder 04:28
Lady, Lady, Lady Joe "Bean" Esposito 04:09
Reach Out Giorgio Moroder, Paul Engemann 03:48
Everybody Wants to Rule the World Giorgio Moroder, Raney Shockne, Elena Mendoza 03:06
A Love Affair Giorgio Moroder, Joe Esposito 03:48
Main Title (From The Motion Picture "Scarface") Giorgio Moroder 03:43
The Chase Giorgio Moroder 03:49
The Fight (Instrumental) Giorgio Moroder 03:54

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von Giorgio Moroder auf Deezer

Main Title (From The Motion Picture "Scarface")
Rebenga
Chainsaw / Tony Rescued
I Got The Yeyo

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Giorgio Moroder

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Giorgio Moroder

Playlists

Playlists & Musik von Giorgio Moroder

Erscheint auf

Hör Giorgio Moroder auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Giorgio Moroder ist einer der bedeutendsten Produzenten elektronischer Musik. Er schuf einige der großen frühen Disco-Platten und prägte die moderne Popmusik mit seinen euphorischen, glitzernden Melodien und hypnotischen Trance-Beats. Geboren in Ortesi, Italien, zog Moroder als Teenager nach Westdeutschland und spielte zunächst Stand-up-Bass in lokalen Bands, bevor er deutsche Bands produzierte und schließlich sein eigenes Studio in München namens Musicland aufbaute. Mit der ersten Single Looky Looky wurde er in Europa bekannt, sein Hit Son Of My Father wurde die erste britische Nummer-1-Single mit einem Synthesizer und seine Produktionspartnerschaft mit Pete Bellotte begann, neue Wege zu beschreiten. Gemeinsam produzierten sie Donna Summers kultige Disco-Hymnen Love To Love You Baby und I Feel Love sowie Call Me von Blondie, Together In Electric Dreams von Phil Oakey und Titel von Elton John, Barbara Streisand, Janet Jackson und David Bowie. Für seine Arbeit an den Soundtracks zu den Filmen Midnight Express (1978), Flashdance (1983) und Top Gun (1986) wurde Moroder mit drei Oscars ausgezeichnet, während seine Soloalben From Here To Eternity (1977), E=MC2 (1979) und Innovisions (1985) einen großen Einfluss auf Musiker wie Gary Numan, LaRoux und Daft Punk hatten.