Artist picture of N.E.R.D

N.E.R.D

92 505 Fans

Hör alle Tracks von N.E.R.D auf Deezer

Top-Titel

Lemon (feat. Drake) N.E.R.D, Rihanna, Drake 03:46
Lemon N.E.R.D, Rihanna 02:26
She Wants To Move N.E.R.D 03:33
Lapdance N.E.R.D, Vita, Lee Harvey 03:33
Lemon N.E.R.D, Rihanna 03:39
Rockstar N.E.R.D 04:20
Hypnotize U N.E.R.D 04:16
Run To The Sun N.E.R.D 04:52
Don't Don't Do It! N.E.R.D, Kendrick Lamar 04:17
Lapdance N.E.R.D, Vita, Lee Harvey 03:37

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von N.E.R.D auf Deezer

Lapdance
Things Are Getting Better
Brain
Provider

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von N.E.R.D

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie N.E.R.D

Playlists

Playlists & Musik von N.E.R.D

Erscheint auf

Hör N.E.R.D auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die Jugendfreunde Pharrell Williams und Chad Hugo prägten in den 2000er Jahren als Produzentenduo Neptunes das Gesicht der Popmusik, indem sie Kelis, Britney Spears und Justin Timberlake mit ihrem unverwechselbaren, ansteckend funkigen Sound zu großen Hits verhalfen, ohne dabei ihre Hip-Hop-Wurzeln aus den Augen zu verlieren. Zusammen mit der Sängerin Shay Haley nahmen sie den Namen N.E.R.D (No-one Ever Really Dies) an und traten hinter dem Mischpult hervor, um sich als stolzes Funk-Rock-Trio neu zu erfinden, das mit sexy, pumpenden Party-Hymnen wie den britischen Top-20-Singles "Lapdance", "Rock Star" und "Provider" die Tanzflächen zum Kochen bringt.

Mit ihrem Debütalbum "In Search Of..." gewannen sie 2002 den Shortlist Music Prize und etablierten Pharrell als charismatischen Frontmann, bevor das Nachfolgealbum "Fly Or Die" 2004 die Top Ten in Großbritannien und den USA erreichte und die Hitsingle "She Wants to Move" hervorbrachte. Pharrell feierte 2006 mit dem US-Nummer-3-Album In My Mind" einen Soloerfolg und wirkte an den Nummer-1-Singles von Snoop Dogg und Ludacris mit, kehrte aber 2008 für das dritte Album Seeing Sounds" zurück.

Ihr viertes Album Nothing" erschien 2010, gefolgt von einer Nordamerika-Tournee, bei der sie Gorillaz unterstützten. Obwohl Pharrell inzwischen selbst zum Superstar avanciert ist, arbeitet er weiterhin mit seinen N.E.R.D.-Bandkollegen zusammen. 2017 erschien ihr fünftes Album "No One Ever Really Dies", dem die Singles "Lemon", "1000" und "Don't Do It" vorausgingen.