Artist picture of Pharrell Williams

Pharrell Williams

3 081 043 Fans

Hör alle Tracks von Pharrell Williams auf Deezer

Top-Titel

Get Lucky Daft Punk, Pharrell Williams, Nile Rodgers 04:08
Doctor (Work It Out) Pharrell Williams, Miley Cyrus 03:02
Happy Pharrell Williams 03:52
Get Lucky Daft Punk, Pharrell Williams, Nile Rodgers 06:07
Down In Atlanta Pharrell Williams, Travis Scott 02:40
Freedom Pharrell Williams 02:42
Stay With Me Calvin Harris, Justin Timberlake, Halsey, Pharrell Williams 03:49
RIOT (Rowdy Pipe'n) A$AP Rocky, Pharrell Williams 03:09
Frontin' (feat. Jay-Z) Pharrell Williams, JAY Z 03:58
Good People Mumford & Sons, Pharrell Williams 03:06

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Pharrell Williams auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Pharrell Williams

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Pharrell Williams

Playlists

Playlists & Musik von Pharrell Williams

Erscheint auf

Hör Pharrell Williams auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Der US-amerikanische Sänger, Rapper, Produzent und Songwriter Pharrell Williams wird am 5. April 1973 in Virginia Beach geboren. Er bildet zusammen mit Chad Hugo das Hip-Hop- und Songwriterduo The Neptunes. Außerdem ist er neben seiner Solokarriere ein Mitglied der Band N.E.R.D. 1999 gelingt ihm der Durchbruch mit Kelis' Debütalbum Kaleidoscope, bevor The Neptunes 2002 bei den Billboard Music Awards zu den Produzenten des Jahres gewählt werden. Williams setzt die Arbeit für andere Künstler und Künstlerinnen in den nächsten Jahren fort, er produziert und schreibt unter anderem für Daft Punk, Snoop Dogg, Beyoncé, Justin Timberlake, Miley Cyrus, Jay-Z, N’Sync, Britney Spears, Nelly oder Madonna. Am 24. Juli 2006 kommt Williams’ Debütalbum In My Mind heraus, das sich zum einen aus souligen R&B-Songs und zum anderen aus reinen Hip-Hop-Tracks zusammensetzt. Es beinhaltet unter anderem Kooperationen mit Jay-Z, Slim Thug, Gwen Stefani, Kanye West, Nelly und Clipse, außerdem erreicht es Platz 3 der US-Charts und Platz 7 in Großbritannien. Für den Soundtrack von Need for Speed: Carbon wird 2006 unter anderem Show You How to Hustle" aus seinem Album verwendet. 2010 arbeitet er am Soundtrack des Animationsfilms Ich – Einfach unverbesserlich; ebenso verhilft er der Swedish House Mafia mit seinem Gesang bei dem Song One" zu einem weltweiten Erfolg. 2013 veröffentlicht Pharell Williams den Titel Get Lucky" mit Daftpunk und Nile Rodgers. Mit dieser Single erreichen sie in über 20 Ländern Platz eins der offiziellen Single-Charts und bekommen zwei Grammys. Seinen ersten Nummer-eins-Hit als Solokünstler veröffentlicht Williams Ende 2013 mit Happy", der Titel erreicht in vielen Ländern die Spitze der Charts. Mit Jay-Z als Feature-Gast erscheint 2020 der Track „Entrepreneur“.