Artist picture of Darius Rucker

Darius Rucker

128 776 Fans

Hör alle Tracks von Darius Rucker auf Deezer

Top-Titel

To Be A Man Dax, Darius Rucker 03:39
Wagon Wheel Darius Rucker 04:58
Never Been Over Darius Rucker 03:25
Homegrown Honey Darius Rucker 03:24
Fires Don't Start Themselves Darius Rucker 03:45
Beers And Sunshine Darius Rucker 02:59
Never Been Over Darius Rucker, Jennifer Nettles 03:25
Come Back Song Darius Rucker 03:55
If I Told You Darius Rucker 03:34
Alright Darius Rucker 03:51

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von Darius Rucker auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von Darius Rucker

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie Darius Rucker

Playlists

Playlists & Musik von Darius Rucker

Erscheint auf

Hör Darius Rucker auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Darius Carlos Rucker wurde am 13. Mai 1966 in Charleston, South Carolina, USA, geboren. Rucker wuchs mit drei Brüdern und zwei Schwestern auf und zeigte schon früh den Wunsch, sein Leben dem Gesang zu widmen. 1986 trat er mit seinen College-Freunden Mark Bryan, Jim Sonefeld und Dean Felber der Band Hootie & The Blowfish bei, mit der er zwischen 1994 und 2005 sechs Alben aufnahm. Nach einer zehnjährigen Pause kehrten Hootie & The Blowfish 2019 mit einem neuen Album und einer Tournee mit den Barenaked Ladies zurück, doch in der Zwischenzeit hatte sich Rucker als Solokünstler etabliert. Im Jahr 2002 nahm er sein erstes Album Back To Then auf, das in den amerikanischen Charts nicht über Platz 127 hinauskam. Im Jahr 2008 erhielt er jedoch eine weitere Chance bei einem Major-Label, Capitol Records Nashville, das seine Ambitionen, eine Karriere in der Country-Musik zu verfolgen, unterstützte. Er nahm die Single "Don't Think I Don't Think About It" auf , die er zusammen mit Clay Mills geschrieben hatte, und die einen beachtlichen Auftritt in den spezialisierten Charts hatte: Sie erreichte Platz 51 als erste Single aus dem Album Learn To Live. Das Album erreichte nicht nur Platz 5 in den Billboard-Charts, sondern auch Platz 1 in den Country-Charts. In den folgenden zehn Jahren blieb er mit Alben wie Charleston, SC 1966 im Jahr 2010 und True Believers im Jahr 2013, die beide Platz 1 der Country-Charts und Platz 2 der Billboard-Charts erreichten, eine feste Größe in der amerikanischen Country-Musik. Mit nachfolgenden Projekten wie Home For The Holidays (2014) und When Was The Last Time (2017), die auf Platz 3 bzw. 2 der Charts landeten, setzte er seinen Erfolg fort und erreichte 2015 mit Southern Style erneut die Spitzenposition. Im Jahr 2023 veröffentlichte Rucker sein achtes Studioalbum Carolyn's Boy, das seiner Mutter gewidmet ist, die ihn aufzog, aber verstarb, bevor ihr Sohn musikalischen Erfolg hatte. Dem Album gingen die Hitsingles "Beers and Sunshine" und "Fires Don't Start Themselves" voraus