Artist picture of The Trashmen

The Trashmen

5 343 Fans

Hör alle Tracks von The Trashmen auf Deezer

Top-Titel

Bad News The Trashmen 02:19
King of the Surf The Trashmen 02:30
Bird Dance Beat The Trashmen 02:10
Miserlou The Trashmen 02:08
Malaguena The Trashmen 02:35
It's So Easy The Trashmen 02:06
A-Bone The Trashmen 02:08
Walk, Don't Run The Trashmen 01:59
Reelin' & Rockin' The Trashmen 03:18
Surfin' Bird The Trashmen 02:20

Beliebteste Veröffentlichung

Neuheiten von The Trashmen auf Deezer

Surfin' Bird
King of the Surf
Henrietta
Miserlou

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von The Trashmen

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie The Trashmen

Playlists

Playlists & Musik von The Trashmen

Erscheint auf

Hör The Trashmen auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Die Single Surfin' Bird von The Trashmen, die für den großartigen Refrain "Everybody's heard about the bird" verantwortlich ist, wurde zu einem Kultklassiker, der von The Ramones gecovert wurde, in Stanley Kubricks Kriegsfilm Full Metal Jacket zu hören war und in der Zeichentrickserie Family Guy als Running Gag verwendet wurde. Der Refrain "Pa-pa-ooh-mau-mau, Pa-pa-ooh-mau-mau" wurde zu einer Art Rock'n'Roll-Catchphrase. Unter der Leitung von Tony Andreason (Gesang, Gitarre) und Dal Winslow (Gesang, Gitarre) gründete sich die Band 1962 in Minneapolis und schuf eine fiebrige Interpretation des frühen Rock'n'Roll, in der sich schräge Surf-Melodien, rasselnder R&B und DIY-Garagenrock vermischten. Surfin' Bird entstand, als Schlagzeuger Steve Wahrer/Sänger begann, die beiden Songs Papa-Oom-Mow-Mow und Bird Is The Word von The Rivingtons auf der Bühne zu improvisieren. Nachdem sie von einem lokalen Radiosender gehört worden waren, erreichten sie 1963 Platz 4 in den US-Charts. Die Nachfolgesingles Bird Bath und King Of The Surf sowie das Album Surfin' Bird (1964), die damals von einigen als Neuheit abgetan wurden, erzielten nicht die gleiche Wirkung und die Band löste sich 1967 auf. Aber ihre rohen, energiegeladenen und leicht verrückten Auftritte inspirierten die Punk-Bewegung und machten sie zu Lieblingen von Plattensammlern und Garagenrock-Fans. In den späten 1980er Jahren wurden sie wiederbelebt und erhielten Auftrieb, als eine Online-Kampagne Surfin' Bird 2010 auf Platz 3 der britischen Charts brachte. Obwohl Steve Wahrer 1989 im Alter von 47 Jahren an Kehlkopfkrebs starb, feierten sie 2012 ihr 50-jähriges Bandjubiläum mit Auftritten in ganz Europa.