Artist picture of Machine Gun Kelly

Machine Gun Kelly

506 967 Fans

Top-Titel

Home Machine Gun Kelly, X Ambassadors, Bebe Rexha 03:22
maybe Machine Gun Kelly, Bring Me the Horizon 02:50
my ex's best friend Machine Gun Kelly, Blackbear 02:19
I Think I'm OKAY YUNGBLUD, Machine Gun Kelly, Travis Barker 02:49
emo girl Machine Gun Kelly, Willow 02:39
Taurus Machine Gun Kelly, Naomi Wild 03:00
Glass House Machine Gun Kelly, Naomi Wild 03:21
bloody valentine Machine Gun Kelly 03:25
make up sex Machine Gun Kelly, Blackbear 02:02
ay! Machine Gun Kelly, Lil Wayne 02:04

Aktuelle Veröffentlichung

Machine Gun Kelly auf Tour

JUNI
02
Rock im Park 2023
Nuremberg, Germany

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie

Der US-amerikanische Rapper Machine Gun Kelly wurde am 22.April
1990 unter  dem bürgerlichen Namen Colson
Baker in Houston geboren. Außerdem betätigt er sich als Songwriter, Sänger und
Schauspieler. Aufgewachsen ist der Künstler unter anderem in Deutschland und
Ägypten, da seine Eltern Missionare sind. Nachdem er erfolgreich 2009 an einem
Talentwettbewerb teilgenommen hatte, wurde er durch seinen Auftritt bei MTV2
bekannt. Anfang 2010 veröffentlichte Machine Gun Kelly sein erstes Mixtape 100
Words and Running
und im gleichen Jahr folgte das Mixtape Lace Up.
Nach seiner Teilnahme am SXSW in Austin 2011, wurde der Rapper bei Sean Combs
bei dessen Label Bad Boy Records unter Vertrag genommen, wo im gleichen Jahr
die Single „Wild Boy“, einer Kollaboration mit Waka Flocka Flame,
erschien. Im darauffolgenden Jahr kam die EP Half Naked and Almost Famous
sowie sein Debütalbum Lace Up auf den Markt. Lace Up erreichte
die Top-5 der US-amerikanischen Charts. 2015 folgte das Album General
Admission
mit den Singles „A Little More“ und „Till I Die“, das
erneut in den USA ein Erfolg wurde und auch in die Charts in Deutschland und
der Schweiz einstieg. Ein Jahr später brachte er gemeinsam mit Camila Cabello
den Song „Bad Things“ heraus und 2017 das Album Bloom. Mit dem
2019 erschienen Album Hotel Diablo schaffte er es erneut in die Top-5
der US-Charts und sein Album Tickets to My Downfall von 2020 wurde zum
Nummer-eins-Hit in den USA und erreichte den 11.Platz der deutschen Charts.