Artist picture of Bring Me the Horizon

Bring Me the Horizon

991 376 Fans

Top-Titel

Can You Feel My Heart Bring Me the Horizon 03:48
sTraNgeRs Bring Me the Horizon 03:15
maybe Machine Gun Kelly, Bring Me the Horizon 02:50
Throne Bring Me the Horizon 03:11
Teardrops Bring Me the Horizon 03:35
Sleepwalking Bring Me the Horizon 03:50
Kingslayer (feat. BABYMETAL) Bring Me the Horizon, BABYMETAL 03:40
Shadow Moses Bring Me the Horizon 04:03
Bad Life Sigrid, Bring Me the Horizon 03:46
DiE4u Bring Me the Horizon 03:27

Aktuelle Veröffentlichung

STraNgeRs

von Bring Me the Horizon

06.07.2022

1373 Fans

Bring Me the Horizon auf Tour

FEB
02
Bring Me The Horizon with A Day to Remember and poorstacy at Swiss Life Hall (February 2, 2023)
Hannover, Germany

Ähnliche Künstler*innen

Playlists

Für jede Stimmung

Biografie




















Die
Metalcore-Band Bring Me the Horizon wurde 2004 in Sheffield, England,
gegründet. Aktuelle Mitglieder sind Sänger
Oliver „Oli“ Sykes, Gitarrist Lee Malia, Bassist Matt Kean, Schlagzeuger Matt
Nicholls und seit 2013 auch Jordan Fish, der das Keyboard und die Synthesizer
bedient. Bei Liveauftritten werden sie zudem von John Jones an der Gitarre
unterstützt. In den ersten beiden Alben Count Your Blessings (2006) und Suicide Season (2008) suchte die Band noch
nach ihrem Sound und konnte sich durch ständiges Touren einen Namen in der
Szene machen.
Ihr drittes Album There
Is a Hell Believe Me I've Seen It.
There Is a Heaven Let's Keep It a
Secret.
erschien
2010 und schaffte es in den USA auf Platz 17, in Großbritannien auf Platz 13
und schaffte es auch in die deutschen und österreichischen Charts. Für den
Nachfolger Sempiternal (2013) wurden sie in u.a. in Deutschland,
Großbritannien und den USA mit Gold ausgezeichnet und gingen in Australien
sogar auf Platz 1 der Charts. Die Single „Shadow Moses“ war die erste
der Band, die sich in den UK-Charts platzieren konnte. In Deutschland und
Österreich gelang ihnen dies mit der Auskopplung „Drown“ vom Album That's
the Spirit
(2015). Mit dem Longplayer knackten sie zum ersten Mal die Top
10 der Album-Charts im deutschsprachigen Raum. Bei ihrem sechsten Studioalbum Amo
(2019) ließen
Bring Me the Horizon immer mehr poppige Elemente in ihre Musik einfließen
und stießen damit in ihrer Fanbase nicht nur auf offene Ohren. Doch der Erfolg
gab ihnen recht: Das Album stürmte in ihrem Heimatland auf Platz 1 der Charts
und sowohl die Platte selbst, als auch die Single „Mantra“ wurden für
einen Grammy nominiert. Mit der EP Post Human: Survival Horror gelang
ihnen 2020 in Großbritannien ebenfalls der Sprung an die Chartspitze. 2021
veröffentlichten sie die Single „DiE4u“.