Artist picture of DJ FRESH

DJ FRESH

190 256 Fans

Hör alle Tracks von DJ FRESH auf Deezer

Top-Titel

Gold Dust DJ FRESH, Marten Hørger 03:34
Gold Dust DJ FRESH, Fox Stevenson 03:53
Golddust DJ FRESH 03:11
Hot Right Now (feat. RITA ORA) DJ FRESH, Rita Ora 03:02
Gold Dust DJ FRESH, Bou, Used 03:42
Gold Dust (feat. Ms Dynamite) DJ FRESH, Ms. Dynamite 03:11
How Love Begins (feat. Dizzee Rascal) DJ FRESH, High Contrast, Dizzee Rascal 03:19
Higher DJ FRESH, Used, Nikki Ambers 02:52
The Martians DJ FRESH, EricCongerAI 03:29
The Power (feat. Dizzee Rascal) DJ FRESH, Dizzee Rascal 02:47

Aktuelle Veröffentlichung

Neuheiten von DJ FRESH auf Deezer

Beliebte Alben

Die beliebtesten Alben von DJ FRESH

Ähnliche Künstler*innen

Ähnliche Künstler*innen wie DJ FRESH

Playlists

Playlists & Musik von DJ FRESH

Erscheint auf

Hör DJ FRESH auf Deezer

Für jede Stimmung

Biografie

Von der Moderation von Piratensendungen und Underground-Raves bis hin zu Chart-Hits mit Rita Ora - DJ Fresh ist eine wichtige und einflussreiche Figur in der britischen Dance-Szene, die sich in den Bereichen Jungle, Drum & Bass und Dubstep entwickelt hat.

Der in Worthing, Sussex, geborene Daniel Edward Stein lernte die Musik zunächst durch die klassischen Platten kennen, die ihm seine Mutter als Kind vorspielte. Später wurde er ein Fan von Indie-Bands wie The Cure und The Pixies und entdeckte Acid House, Rave und das elektronische Ambiente von Jean Michel Jarre. In den Vor-Internet-Zeiten war Stein auch ein bekennender Computerfreak, der sich mit Programmieren und Hacken auskannte, aber sein Studium der Wirtschaftsinformatik nur sechs Monate durchhielt, bevor er es abbrach; von seinem Studienkredit kaufte er sich seinen ersten Sampler und begann, Piratensendungen zu moderieren.

Außerdem wurde er Mitglied des DJ-Kollektivs Bad Company, gründete zusammen mit Adam F das Label Breakbeat Kaos und die Website Dogs On Acid als Knotenpunkt für die britische Dance-Community, bevor er 2006 sein Debütalbum Escape from Planet Monday" veröffentlichte, auf dem er mit Pendulum, DJ Shadow und Neil Tennant zusammenarbeitete. Seine Kollaboration "Gold Dust" mit dem jamaikanischen Dancehall-Sänger Ce' Cile war sein erster großer Track, der aus den Clubs ins Mainstream-Radio und 2010 in die Charts gelangte. Sein zweites Album "Kryptonite" begründete seinen Ruf für genreübergreifende, mitreißende Electro-Banger mit universeller Anziehungskraft.

Sein Erfolg erreichte ein neues Niveau, als seine Single "Louder" auf einer Ministry of Sound-Compilation und in einer Werbekampagne für Lucozade verwendet wurde. Der Song wurde immer beliebter und erreichte 2011 als erster Dubstep-Track überhaupt Platz 1 in Großbritannien. Er erreichte erneut die Spitze der britischen Charts, als er mit Rita Ora an dem Drum & Bass-Hit "Hot Right Now" arbeitete, und erzielte eine weitere große Top-Ten-Single, als er sich mit dem britischen Rap-Star Dizzee Racsal für "The Power" zusammentat, bevor 2012 das Album "Nextlevelism" erschien, das Gastauftritte von Rizzle Kicks, Ms Dynamite und der Hollywood-Schauspielerin Juliette Lewis enthielt. Es gab auch Kollaborationen mit Diplo auf der Single "Earthquake", mit Ellie Goulding auf "Flashlight" und mit Ella Eyre auf der stürmischen Dancefloor-Hymne "Gravity", während Fresh und Adam F das 15-jährige Bestehen ihres Labels Breakbeat Kaos mit der Compilation-Platte "Junglesound: Revenge of the Bass" im Jahr 2018 feierten.